Autowerbung

Porsche sucht eine Digitalagentur

Porsche will zusätzliche Impulse für sein digitales Marketing
© Porsche
Porsche will zusätzliche Impulse für sein digitales Marketing
Themenseiten zu diesem Artikel:
Beim Stuttgarter Autobauer Porsche läuft ein Pitch an. Allerdings nicht, wie fälschlich von einigen Medien berichtet, um das globale Kreativmandat. Vielmehr sucht die Volkswagen-Tochter eine Agentur für das digitale Geschäft. Das erklärt eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage.
Über das Auswahlverfahren hatte in der vorigen Woche zunächst das britische Fachmagazin Campaign berichtet, andere Titel zogen nach und übernahmen die Meldung offenbar ungeprüft. "Der Bericht von Campaign, wonach Porsche eine Agentur für die globale Umsetzung von Werbekampagnen des Unternehmens sucht, ist falsch", sagt eine Porsche-Sprecherin auf Anfrage von HORIZONT.


Richtig ist vielmehr, dass der Autobauer für seine Online-Marketingaktivitäten eine zusätzliche Digitalagentur sucht. Diese soll künftig einen Teil der weltweiten digitalen Kampagnen von Porsche konzipieren und umsetzen. Bislang arbeitet der Sportwagenhersteller in diesem Bereich unter anderem mit der Agentur UDG zusammen. Sie soll auch in der neuen Konstellation weiter an Bord bleiben.

Um die weltweite Markenkommunikation von Porsche kümmern sich dagegen gleich vier Anbieter: Kemper Kommunikation und Grabarz & Partner (beide aus Deutschland) sowie Cramer Krasselt in den USA sowie Saatchi & Saatchi für den asiatischen Markt. "Dieses Modell hat sich über Jahre bewährt und bietet klare Vorteile. Daher steht es aktuell nicht zur Diskussion", unterstreicht die Porsche-Sprecherin. mam
stats