Aus für DFB-Sponsoring

Deutsche Post plant keine Kooperationen mit Fußball-Nationalspielern

Die Deutsche Post überdenkt ihre Sponsoring-Strategie
© DHL
Die Deutsche Post überdenkt ihre Sponsoring-Strategie
Die Deutsche Post will sparen - deswegen streicht der Konzern einem Bericht der Bild am Sonntag zufolge seine Ausgaben beim Sportsponsoring zusammen. Größter Leidtragender dabei ist der Deutsche Fußball-Bund.
Die Post ist nicht nur Partner der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, sondern auch des DFB-Pokals. Den Vereinswettbewerb unterstützt das Unternehmen seit der Saison 2009/10 als Premium-Partner. Seit 2012 sind die Bonner zudem auf gleicher Ebene beim DFB-Team engagiert. Die Post übernimmt dabei die Logistik für ihre Partner und darf im Gegenzug mit den Nationalspielern werben und Banden bei den Spielen des DFB-Pokals belegen.


Doch damit soll nun Schluss sein: Wie die BamS berichtet, will Post-Chef Frank Appel konzernintern sparen. Das Ziel: Bis 2020 soll die Post fünf Milliarden Euro Gewinn machen. Neben den DFB-Sponsorings soll auch das Engagement in der DTM dem Rotstift zum Opfer fallen. Dem BamS-Bericht zufolge soll so ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag por Jahr eingespart werden.

Die Post dementiert nicht: "Die Deutsche Post DHL Group hat bereits in den vergangenen Jahren eher behutsam in die Markenpartnerschaften investiert und trotzdem den Wert der Marken Deutsche Post und DHL gesteigert", erklärt das Unternehmen auf Nachfrage von HORIZONT Online. Es treffe zu, dass man die Ausgaben für Sportsponsoring regelmäßig prüfe. Dazu stehe man mit allen Partnern in direktem Austausch. Wie die BamS weiter berichtete, soll die Post im Gegenzug zum DFB-Ausstieg Partnerschaften mit einzelnen Nationalspielern wie Thomas Müller geschlossen haben. Zumindest diesem Teil wiederspricht das Unternehmen: "Kooperationen mit einzelnen Nationalspielern planen wir nicht", heißt es aus Bonn.


Ob das Wintersport-Engagement der Post ebenfalls von den Kürzungen betroffen ist, ist unklar. Das Unternehmen ist seit 2014 Premium-Partner des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD). Außerdem sponsert die Post die vielversprechende Formel E, mit der Marke DHL den FC Bayern München sowie das DFB-Amateuerportal Fussball.de. Außerdem darf der Konzern die Fläche auf dem linken Trikotärmel von Schalke 04 belegen - zuletzt war hier die Marke Allyouneedfresh zu sehen, nach deren Verkauf an Delticom wird die Post den Platz aber wohl anders nutzen.

Dem BamS-Bericht zufolge ist die Kürzungsorgie beim Sponsoring Teil eines umfangreichen Sparprogramms. Dazu gehören auch der Abbau von Jobs in der Verwaltung, eine effizientere Auslieferung von Briefen und Paketen sowie die Reduzierung von Werbelieferungen am Montag. ire
stats