Armin Maus

Ex-Chefredakteur der "Braunschweiger Zeitung" wechselt zur VW-Autostadt

   Artikel anhören
Armin Maus, bisheriger Chefredakteur der "Braunschweiger Zeitung", arbeitet künftig für die VW-Autostadt
© IMAGO / Susanne Hübner
Armin Maus, bisheriger Chefredakteur der "Braunschweiger Zeitung", arbeitet künftig für die VW-Autostadt
Vor zwei Wochen teilte die Funke Mediengruppe mit, dass Armin Maus die Braunschweiger Zeitung als Chefredakteur verlässt. Nun wurde bekannt, wohin es ihn beruflich zieht: Ab April wird Maus als Sprecher der Geschäftsführung in die Autostadt in Wolfsburg, die zum Volkswagen-Konzern gehört, eintreten und in dieser Funktion Roland Clement ablösen.

Der frühere langjährige Chefredakteur der "Braunschweiger Zeitung", Armin Maus, wechselt in die Geschäftsführung der Volkswagen-Tochter Autostadt in Wolfsburg. Der 56-Jährige übernimmt zum 1. April den Posten Sprecher der Geschäftsführung und bildet dann eine Doppelspitze mit der bisherigen Geschäftsführerin Mandy Sobetzko, wie die Autostadt GmbH am Donnerstag mitteilte. Maus soll die Strategie der Autostadt weiterentwickeln und die Kommunikationsplattform des Konzerns zu den Themen Elektromobilität und Digitalisierung stärken.


Die Autostadt ist ein Museum und Kulturzentrum, zugleich auch das Auslieferungszentrum für Neuwagen. Die Autostadt liegt neben dem VW-Werk in Wolfsburg.

Im Februar hatte die Funke Mediengruppe, zu der die "Braunschweiger Zeitung" gehört, mitgeteilt, dass Maus das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlasse, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden.

In der Autostadt folgt Maus auf Roland Clement, der zu Volkswagen Consulting geht. Jürgen Haase scheidet im Rahmen einer Altersregelung aus dem Konzern aus. Damit verkleinert sich zugleich die Autostadt-Spitze von drei auf zwei Geschäftsführer-Posten.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats