Apple Pay mit Girocard

Die Sparkasse feiert die neue Normalität beim mobilen Bezahlen

   Artikel anhören
Besitzer eine Sparkassen-Girocard können nun auch Apple Pay nutzen
© Sparkasse
Besitzer eine Sparkassen-Girocard können nun auch Apple Pay nutzen
Nach Kreditkarten-Inhabern können nun auch Besitzer einer Sparkassen-Girocard mit Apple Pay bezahlen. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bietet diesen Service eigenen Angaben zufolge als weltweit erstes Kreditinstitut. Das ist dem DSGV eine eigene Kampagne wert. Die dreht sich vor allem um ein Schlagwort: Normalität.
Denn, so die Aussage der von Plantage iX kreierten Kampagne: Nun können endlich auch die "ganz normalen" Leute ihr Smartphone zum Bezahlen benutzen. Denn nach wie vor ist die Girocard in der Bevölkerung wesentlich weiter verbreitet und akzeptierter als die Kreditkarte. Die Ausweitung von Apple Pay auf Girocard-Besitzer könnte demnach auch dem mobilen Bezahlen in Deutschland einen Schub verleihen.


Noch ist der Anteil der Mobilzahler in Deutschland relativ gering - er wächst aber deutlich: Laut Visa Mobile Payment Monitor hat sich die Zahl der Menschen, die mobil bezahlen, innerhalb eines Jahres auf 12 Prozent verdoppelt. Bei der jüngeren Generation (18-35 Jahre) hat sogar jeder Fünfte bereits mobil bezahlt. Drei von vier Befragten (75 Prozent) haben schon kontaktlos bezahlt – im vergangenen Jahr war es nur jeder Zweite (55 Prozent). Die Corona-Krise spielt bei dieser Entwicklung laut Visa eine wichtige Rolle.

Die Kampagne der Sparkasse umfasst TV, Digital, Print und Social Media und soll noch über das Jahr 2020 hinaus laufen. Sie knüpft an den Ende des vergangenen Jahres gestarteten Auftritt an, der das Bezahlen via Apple Pay für Inhaber einer Sparkassen-Kreditkarte thematisiert hatte.


Plantage iX zeichnet bei der Kampagne für Marken- und Customer Experience-Strategie, Kreation, Design sowie UX/UI, die Landingpage, Social Media sowie die Konzeption und Umsetzung sämtlicher On- und Offline-Kommunikationsmaßnahmen verantwortlich. Der Spot wurde von Soupfilm produziert, Regie führte JJ Adler. Die Musik steuerte Supreme Music bei. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats