Anzeige. Collabary by Zalando

Top-Trend im Influencer-Marketing: Mehr Conversion durch ganzheitliche Strategie

Die Zahlen könnten besser kaum sein: 100 Prozent der Top-Fashion-Marken setzen auf Influencer-Marketing. Anfangs noch belächelt, sind Kollaborationen heute aus keiner Marketing-Strategie mehr wegzudenken. Aber genügt es, auf Instagram einen mit Hashtag gekennzeichneten Sponsored Post einzukaufen?

Auf keinen Fall, sagt Dr. Stefano Balestra, Managing Director von Collabary by Zalando. Er plädiert für ein ganzheitliches Cross-Channel-Storytelling, damit der Einfluss der Content Creators nicht einfach verpufft, sondern verlängert wird.

Und das heißt: Ist Content King, so muss die Strategie dahinter ebenso fürstlich sein. Doch in vielen deutschen Agenturen ist “Influencer briefen, Link oder Swipe-Up integrieren, dann werden die Fans schon kaufen” leider noch gängige Praxis. Aber was bei Zalando & Co die letzten 100 Meter sind, ist im Influencer-Marketing die gelungene Journey zur, und ja, auch auf die Shop-Seite.


Influencer genießen bei Followern hohes Vertrauen

Denn psychologisch gesehen genießen Influencer bei Followern hohes Vertrauen: Der BVDW fand jüngst in einer Studie heraus, dass jeder fünfte Deutsche sich gerne von ihnen Produkte empfehlen lässt. Und knapp 40 Prozent der Befragten stören sich nicht an Anzeigen, wenn sie als solche gekennzeichnet sind. Führen die Ads jedoch über den Produktlink auf einen Shop ohne Bezug, geht der rote Faden des Storytellings verloren. Und somit auch der Vertrauensvorschuss des Produkts. Der Funnel kommt ins Stocken.


Wie man solche Stolpersteine effektiv umgeht, zeigt die #getthelook-Kampagne für Zalando: Nach dem Social-Media-Klick geht die visuelle Story auf Zalando.de weiter – und zeigt neben dem Influencer-Schnappschuss das komplett käufliche Outfit. Auf einer nahtlos in den Shop integrierten Microsite. Eine Jacke bleibt so von der Instagram-Timeline bis zum Checkout emotional mit dem Influencer verbunden – und eher im nachweislich volleren Warenkorb.
© Clarissa Hanel, Instagram: vogueupcall für Zalando Get The Look

Glaubwürdig statt aufgesetzt

Daher sollten Kollaborationen nicht nur auf ein paar Assets und zwei Kanälen stattfinden – die Influencer müssen durch den gesamten Funnel glaubhaft integriert sein. Die Zauberformel: Ganzheitliches Influencer-Marketing-Storytelling. Eine gelungene Symbiose aus Persönlichkeit und Produkt. Das fängt bei der Auswahl der Markenbotschafter an.
„Zu unserem Ansatz gehört, nicht bloß Persönlichkeit, Werte und Thema des Influencers, sondern auch die Komposition und das Engagement der Follower zu berücksichtigen. Passen diese Faktoren zu Marke und Produkt, wirken Anzeigen glaubwürdig statt aufgesetzt.“
Dr. Stefano Balestra, Managing Director, Collabary by Zalando

Im Fokus: Die Sehgewohnheiten der Zielgruppe

So lassen sich auch im Upper Funnel beachtliche Erfolge erzielen. Beispiel Under Armour: Für die Awareness-Kampagne #letsgoBAM verwischte man die Ästhetik von Marke, Kanal und Influencer: Anstatt ihnen einen ausgefeilten Markenlook überzustülpen, wurde ein Mix aus echtem Content im Portrait- und geshootetem Material im 16:9-Format genutzt. Perfekt zugeschnitten auf die Sehgewohnheiten der Zielgruppe. Das Resultat? Eine effektive und glaubhafte Story über Kanalgrenzen hinweg. Mit intuitiv shopbaren Videos. Ohne Trennschärfe zwischen Content und Kampagne.

© Louisa Paterson, Instaram: trainlikeaballerina

Klingt komplex? Ist es auch. Aber mit den richtigen Tools und Strategien komplett skalierbar. Von der Influencer- und Audience-Auswahl über die korrekte Tonalität und Aussteuerung bis hin zur Messbarkeit der Ergebnisse bedarf es Prozessen, die sich erst in den letzten fünf Jahren entwickelt haben und teilweise noch in deutschen Marketing-Abteilungen und Agenturen ankommen müssen. Fest steht: Die stiefmütterliche Behandlung von Influencer-Kampagnen ist Geschichte. Und eine ganzheitlich-strategische Denke entlang der Customer Journey wichtiger denn je.

Weitere Influencer-Marketing Erfolgsstories finden sich hier: https://www.collabary.com/brands-agencies/



stats