Anzeige. Gen Z Insights-Podcast

Zukunft! Welche Pläne die Gen Z verfolgt und wie Marken sie begleiten sollten

   Artikel anhören
Heute steht beim „Gen Z Insights“-Podcast alles im Zeichen der Zukunft. Denise, Business Marketing Lead DACH bei Snap, kommt den Karriere- und Lebensentwürfen der Gen Z auf die Spur. Die angehende Medizinstudentin Nilab verrät, wer sie zu ihrem Studium inspiriert hat und warum es ihr wichtig ist, Menschen zu helfen, während die Geschäftsführerin der Initiative Next Entrepreneurs Joana-Marie Stolz schildert, wie sie gemeinsam mit der Gen Z Innovationsprozesse in Gang setzt und was Unternehmen tun können, um die Talente von morgen zu begeistern.
„Data Engineering“, „Kristallografie“, „Friesische Philologie“ – die Generation Z sieht sich so vielen Studienmöglichkeiten gegenüber wie keine Generation zuvor. Auf der einen Seite ein toller Fortschritt – im Bildungs-Bälleparadies kann sich jeder das passende Angebot herauspicken. Auf der anderen Seite aber auch eine große Last – denn eine gute Entscheidung fällt nicht einfach vom Himmel. Auch in anderen Bereichen steht die Gen Z vor kniffligen zukunftsgerichteten Fragen – Familie gründen oder nicht? Klimaschutz oder Reisen? Wie mit den Folgen der Pandemie umgehen? Dass dennoch Platz für Optimismus bleibt, zeigt ein Bericht von Oxford Economics im Auftrag von Snap. Demnach wird sich die Zahl der berufstätigen Gen-Z-ler bis 2030 verdreifachen. Und in vielen Jobs werden deren natürliche Stärken gefragt sein – etwa Agilität, Neugier, Kreativität, kritisches Denken und Problemlösung.


Unser erster Podcast-Gast Nilab bringt auch eine Menge Neugier mit. Die 2020er-Abiturientin spricht über die facettenreichen Aufgaben ihres freiwilligen wissenschaftlichen Jahres, das sie unter anderem in die Palliativmedizin führte. Die Hamburgerin mit afghanischen Wurzeln habe schon länger gewusst, dass ihr Herz für die Medizin schlägt – ihre Altersgenossen seien mit ihrer Lebensplanung teils noch nicht so weit. Viele Vorhaben seien durch die Pandemie durchkreuzt worden. Nilab sagt, dass sich ihre Generation vor allem maximal flexible Arbeitsbedingungen oder einen tieferen Sinn in ihrem Tun wünsche.


Im zweiten Gespräch schildert Joana-Marie von Next Entrepreneurs, wie sie im Rahmen von Innovationsworkshops die strategischen Bedürfnisse von Unternehmen mit dem Tatendrang junger Menschen verknüpft und welche verblüffenden Resultate dabei herauskommen. Sie spricht über bewegende Momente, in denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über sich hinauswachsen – zu ihrer eigenen Überraschung. Außerdem räumt sie mit den Vorurteilen auf, die Gen Z sei faul und oberflächlich und plädiert dafür, als Arbeitgeber eine „Intrapreneur-Mentalität“ aufzubauen und lebenslanges Lernen zu ermöglichen. Eine neue Art zu lernen bietet auch ihre Neo Academy, eine Community-Plattform, auf der junge Menschen Future Skills entwickeln können – und sogar ein Zertifikat erhalten.

In zwei Wochen tauchen wir dann in die schillernde Welt der Mode ein. Doch zunächst viel Spaß mit einem Blick in die Gen-Z-Glaskugel, in der frische Insights zum Thema Zukunft zum Vorschein kommen.

    stats