Anzeige. Automobilmarketing

Autoradio und Automotive-Werbung sind ein perfektes Duo

Wer fährt, der hört: Im Auto ist Radio unentbehrlich. Mehr als drei Viertel aller deutschen Autofahrer schalten ein. Denn Radio ist ein Medium mit einzigartiger Touchpoint-Qualität. Mit punktgenauer Planung können Werbungtreibende die Wirkung ihrer Audio-Automotive-Kampagnen verbessern. Frei nach dem Motto: Fahrer im Auto für Autos begeistern.

Erfolg kommt gerne zu zweit – und deshalb fallen uns viele erfolgreiche Duos ein. In Rock und Pop, im Film, im Sport, als Unternehmer. Ein anderes Beispiel für gelungenes Teamwork übersehen wir allerdings gerne, obwohl wir ihm nahezu täglich begegnen: das Duo Auto & Radio! Eine Erfolgsstory seit Jahrzehnten.

Wer fährt, der hört – Radio!

Radiohören ist die Aktivität Nummer 1 beim Autofahren (und die Sonderausstattung Nummer 2 beim Neuwagenkauf, gleich nach der Klimaanlage). 91 Prozent aller Autofahrer schalten das Autoradio ein, wenn sie in den Wagen steigen. Und dabei spielt es keine Rolle, wer hinter dem Lenkrad sitzt (ob jünger oder älter) und um welchen Fahrzeugtyp es sich handelt. Ob trendiges SUV oder ökonomischer City-Flitzer - als Reisebegleiter ist das Begleitmedium Radio überall stark: Gut platzierte Verkehrsnachrichten sind eben immer hilfreich und der nächste Hit aus den Charts hält uns bei Laune, wenn wir trotzdem mal im Stau stehen.

„Mehr Touchpoint geht nicht!“

Aus Mediasicht ist das Autoradio daher ein ganz spezieller Touchpoint mit besonderem Wirkungspotential. 72 Prozent der Autofahrer hören im Durchschnitt während der Fahrt Radio und sind dadurch mit Radiowerbung zu erreichen. Der Werbung ist generell – durch die „intime“ Nutzungssituation im eigenen Pkw – hohe Aufmerksamkeit garantiert. Und für Automotive-Werbung gibt es wohl keinen besseren Weg, die Zielgruppe unmittelbar bei der „Nutzung“ des Produkts zu erreichen – ein „perfect match“. Oder wie AS&S Radio Geschäftsführer Oliver Adrian formuliert: „Mehr Touchpoint geht nicht!“

Offene Ohren garantiert.

Im Auto sind wir offen für alle Themen rund ums Auto. Und es gibt so viele relevante Themen: neue Modelle, saisonale Angebote (Winterreifen/Sommerreifen), innovative Technologien. Gerade letztere bieten sich an für aufmerksamkeitsstarke Radiospots. Die Neu-Erfindung des Automobils durch alternative Antriebe und den Trend zu mehr Konnektivität stößt an sich auf ein hohes Informationsbedürfnis und gibt den Kreativen in den Agenturen die Gelegenheit, mit ebenso innovativen Spot-Ideen zu glänzen. Dort, wo es wirklich ankommt. Am richtigen Ort, zur richtigen Zeit! Mehr dazu erfahren Sie beim exklusiven AS&S Radio Event „Automotive & Audio“ am 14. November 2018 in Frankfurt. Für alle weiteren Informationen klicken Sie bitte hier.

Vom Wirkungs-Potenzial zum Kaufkraft-Potenzial.

Radio ist also richtig gut für Automotive-Werbung. Aber Radio ist natürlich nicht gleich Radio. Für eine effektive Mediaplanung wird es deshalb zunehmend wichtig, das Kaufkraft-Potenzial ins Auge zu fassen, das sich hinter den einzelnen Sendern verbirgt.

Je höher das Kaufkraft-Potenzial, umso eher passt es zu den höherwertigen Angeboten. Darin liegt der Schlüssel zu einer punktgenauen Zielgruppenansprache.

Es ist eine naheliegende Logik, dass man anspruchsvolle Zielgruppen mit hohem Kaufkraft-Potenzial dort findet, wo die Sender- und Programmqualität ebenfalls höher liegt. Wer diesen Filter anlegt, landet sehr schnell bei der AS&S Radio Deutschland-Kombi. Ihre Kombination aus Reichweite, Kaufkraft und Werbewirkung hat tatsächlich Turbokraft. Insbesondere für diejenigen, die sich als Premiumanbieter verstehen. Denn:

  • Hörer dieser Kombi kaufen eher Neu- als Gebrauchtwagen
  • Sie achten beim Kauf stärker auf die Marke
  • Sie planen deutlich häufiger die Anschaffung hochpreisiger Pkw

Für die zahlreichen Automotive-Anbieter in Deutschland und Europa, die ihre Zielgruppen tatsächlich sehr gut kennen, liegt hierin eine hervorragende Möglichkeit, ihre Kampagnen perfekt auszusteuern. Der entscheidende Kick im Zusammenspiel mit einem perfekten Duo. 

Mehr Informationen finden Sie hier.




stats