+Angriff auf DM, Rossmann und Co

So gräbt Netto den Drogeriemärkten das Wasser ab

   Artikel anhören
Wird am Ende trotz widerspenstiger Tochter immer fündig: Die Mutter im Netto-Spot
© Netto
Wird am Ende trotz widerspenstiger Tochter immer fündig: Die Mutter im Netto-Spot
Es ist ein nicht zu leugnendes Ärgernis: Kaum hat man im Schweiße seines Angesichts die vollgepackten Einkaufstüten vom Supermarkt nach Hause geschleppt, steht mangels zufriedenstellender Auswahl an Pflege- und Putzmitteln auch noch der lästige Besuch beim Drogeriemarkt an. Netto will den Konsumierenden diesen zusätzlichen Zeit- und Energieaufwand ersparen. In seiner neuen Werbekampagne positioniert sich der Discounter - freilich nicht ganz uneigennützig - als Einkaufsstätte, die Kundinnen und Kunden neben dem klassischen Lebensmittel-Sortiment auch die gesamte Bandbreite an Drogerieartikeln bietet.
Von dieser Kampagne werden die Entscheider bei DM, Rossmann, Budni und Co nicht gerade begeistert sein, greift Netto die Drogeriemärkte doch in ihrem Kerngeschäft an. "Du willst eine noch größere Auswahl gün

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats