Accenture-Berater Alexander Holst zu Nutri-Score

"Unternehmen sollten das Label als Chance sehen"

Alexander Holst, Managing Director bei Accenture Strategy und Leiter der Sustainability Strategy Practice in der DACH Region
© Accenture
Alexander Holst, Managing Director bei Accenture Strategy und Leiter der Sustainability Strategy Practice in der DACH Region
Die Lebensmittelampel wird nächstes Jahr kommen, doch was das für die Lebensmittelmarken bedeutet ist noch völlig unklar. Accenture-Berater Alexander Holst rät Unternehmen, schon jetzt eine Strategie zu entwickeln. Denn selbst wenn viele Marken kurfristig keine Veränderung im Kaufverhalten erleben, wird das Label mittelfristig die Erwartungen der Konsumenten in allen Produktkategorien verändern und neue Wachstumschancen für Lebensmittel mit besonders fesunden Rezepturen schaffen.

Als Managing Director Accenture Strategy und Leiter der Sustainability Strategy Practice in der DACH Region ist Alexander Holst Spezialist für Nachhaltigkeit und neue Geschäftsmodelle. Nominell hat das Nutri-Score-Label - auch bekannt als Lebensmittelampel - mit seinem Aufgabenbereich wenig zu tun. Denn die Lebensmittelampel kennzeichnet nur, wie gesund ein bestimmtes Produkt war. Über die Nachhaltigkeit der Produktion besagt es nichts.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats