Werbeausgaben des Handels

Media- und Saturn-Märkte sind die Big Spender

Die Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt
© Foto: Media-Saturn
Die Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt
Die Werbeausgaben des Handels steigen. Nicht exorbitant, doch immerhin: 2013 gab die Branche laut Nielsen rund 4 Prozent mehr für Werbemaßnahmen aus als 2012, nachdem die Spendings zwei Jahre hintereinander gesunken waren.
Im laufenden Jahr zeichnet sich mit einem Plus von 15 Prozent (Januar bis Juli) ein ungewöhnlich starker Zuwachs ab. Eine freundliche Entwicklung, die bereits 2013 einsetzte. Allerdings sind es nicht die Discounter, von denen 20 Prozent und somit der größte Teil der Werbeausgaben stammen. Im Gegenteil: Sie reduzierten ihr Budget um 10,5 Prozent. Auch die Elektronik-Fachmärkte, zweitgrößter Werbekunde aus dem Handel, gaben etwas weniger aus (minus 1,3 Prozent). Dieser Teil der Branche stellt jedoch weiterhin den „Biggest Spender“: Media-Saturn investierte allein fast so viel Geld für Werbung wie Edeka, Penny und Aldi zusammen. hor


Media- und Saturn-Märkte sind die Big Spender
© Grafik: HORIZONT
Media- und Saturn-Märkte sind die Big Spender


Die Bruttowerbeausgaben des Handels seit 2009
© Grafik: HORIZONT
Die Bruttowerbeausgaben des Handels seit 2009

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats