WARC Global Ad Trends Olympia, WM und US-Wahlen lassen globale Werbeausgaben sprudeln

Mittwoch, 24. Januar 2018
Gute Konjunktur für Werbung in 2018
Gute Konjunktur für Werbung in 2018
© James Thew/Fotolia

Jahreswechsel ist Prognosezeit: Mit dem Forschungsinstitut WARC hat nun ein weiteres auf dem Werbemarkt aktives Unternehmen in die Glaskugel geblickt - und der Ausblick liest sich nicht allzu schlecht. Der Prognose zufolge, für die 96 Märkte analysiert wurden, wird der globale Werbemarkt in diesem Jahr um 4,7 Prozent auf 572 Milliarden US-Dollar zulegen. Die wesentlichen Faktoren dafür sind die Olympischen Winterspiele, die Fußball-Weltmeisterschaft sowie die Wahlen zum US-Repräsentantenhaus im Herbst.
WARC liegt somit nahezu auf einer Linie mit als Dentsu Aegis, das von einem Wachstum der globalen Werbeausgaben um 3,6 Prozent auf 589,5 Milliarden Dollar ausgeht, und Zenith, dessen jüngste Prognose ein Wachstum um 4,1 Prozent auf 578 Milliarden Dollar vorhersagt. Der WARC-Report geht davon aus, dass die Regionen Zentral- und Osteuropa (+8,4 Prozent) und Lateinamerika (+7,0 Prozent) besonders stark wachsen werden, während auch Nordamerika (+5 Prozent), Asien-Pazifik (+6) und Westeuropa (+2,6) ebenfalls zulegen können. Der Werbemarkt in der Region Naher Osten und Afrika hingegen wird um 4,1 Prozent schrumpfen.

Neben ihrer Vorhersage haben die WARC-Forscher auch einen Blick zurück gewagt. So sei der globale Werbemarkt im vergangenen Jahr um 3,0 Prozent auf 546 Milliarden US-Dollar gewachsen. Zwei Drittel davon entfielen auf die Regionen Nordamerika und Asien-Pazifik, ein Fünftel auf Westeuropa. Besonders Mobile hat dabei stark zugelegt. Das Segment wuchs um 5,9 Prozentpunkte und vereinte im vergangenen Jahr 20,6 Prozent aller globalen Werbeausgaben auf sich, das entspricht 112 Milliarden Dollar.

TV war mit einem Marktanteil von 36,5 Prozent nach wie vor das größte Medium, allerdings mit einem Minus von 1,4 Prozentpunkten. Print hat 2,2 Prozentpunkte verloren und machte noch 12,5 Prozent des Marktes aus. Out of Home, Radio (jeweils 5,7 Prozent) und Kino (0,7 Prozent) konnten ihre Marktanteile stabil halten.

"2018 sollte ein hervorragendes Jahr für die globale Werbung werden, und die Anzeigeninvestitionen werden mit der stärksten Rate seit den Jahren 2010 und 2011 wachsen", sagt WARC-Analyst James McDonald. "Mobile ist heute ein Schlüsselfaktor für globales Wachstum und war der einzige Kanal, der im Jahr 2017 zulegen konnte - heute macht es weltweit einen von fünf Werbedollars aus. Dennoch ziehen herkömmliche Medien immer noch 61 Prozent der weltweiten Werbeinvestitionen an. TV und Out of Home werden in diesem Jahr zu bevorzugten Kanälen für Marken- und politische Kampagnen gehören."
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats