Special

Für mehr Erlebnis am POS sorgt unter anderem das Wellenbecken im Sporthaus L&T
Joachim Grothus
Stationärer Handel

3 Beispiele für innovatives Ladendesign

Für mehr Erlebnis am POS sorgt unter anderem das Wellenbecken im Sporthaus L&T
Der stationäre Handel rückt das Shopping-Erlebnis immer mehr in den Vordergrund. Innovatives Shop-Design, Attraktionen sowie besondere Goodies steigern die Attraktivität am Point of Sale, locken Kunden in die Geschäfte und sorgen beim Shoppen für das gewisse Etwas.
von HORIZONT Online Donnerstag, 07. Juni 2018
Alle Artikel dieses Specials
X

Dass der stationäre Handel mehr kann, als nur Produkte zu inszenieren, beweisen der Designer Marcell von Berlin, das Sporthaus L&T in Osnabrück sowie die Modemarke Tommy Hilfiger. Sie setzen auf innovatives Shop-Design und besondere Goodies, um dem Kunden das Einkaufen so angenehm wie möglich zu gestalten und ihm ein Erlebnis zu verschaffen, das in Erinnerung bleibt.


1.

Marcell von Berlin: Designer-Store mit integriertem Kiosk

Ein integrierter Kiosk versorgt Kunden von Marcell von Berlin mit diversen Snacks
Ein integrierter Kiosk versorgt Kunden von Marcell von Berlin mit diversen Snacks (© Marcell von Berlin )
Auf 600 Quadratmetern präsentiert der Designer Marcell von Berlin seine aktuellen Kollektionen in Berlin Mitte. Der noch junge Laden zeigt sich auf zwei Etagen wohnlich, luftig und imposant. Für einen entspannten Shopping-Tag sorgen dabei nicht zuletzt eine Lounge-Ecke mit Sofa und eine opulente Bar. Das Highlight ist der integrierte Kiosk im Berliner Späti-Look bei den Umkleiden. Allerlei Snacks versüßen den Kunden samt Begleitung dort die Zeit der Anprobe. Wenn das neue Stück dann doch nicht passt, ist für den Frust-Schokoriegel wenigstens gleich gesorgt.

2.

L&T: Indoor-Surfen zieht Besucher an

Das neue Wellenbecken des Sporthaus L&T lädt zum Indoor-Surfen ein
Das neue Wellenbecken des Sporthaus L&T lädt zum Indoor-Surfen ein (© Joachim Grothus)
Das Sporthaus L&T in Osnabrück stellt den stationären bewusst über den Online-Handel. Man verkaufe keine Produkte, sondern eine Haltung, so Bernhard Fischer, Marketingchef von L&T. Dreh- und Angelpunkt dabei ist das Erlebnis: Highlight des neuen Sport-Modehauses ist ein 7,5 x 16 Meter großes Wellenbecken, das zur regulären Öffnungszeit und nach Ladenschluss zum Indoor-Surfen gebucht werden kann, samt Equipment und Einweisung. Die Erwartungen sind hoch: "Die Welle wird ein neuer Besuchermagnet sein. Nicht nur für L&T, sondern auch für Osnabrück", ist sich Fischer sicher. Und wer nach dem Austesten seiner Fähigkeiten noch Lust hat, der kann sich gleich nach passendem Equipment umsehen.

3.

Tommy Hilfiger: Palmen sorgen für Urlaubsstimmung

Tommy Hilfiger sorgt mit tropischen Pflanzen und Palmendach für Urlaubsstimmung
Tommy Hilfiger sorgt mit tropischen Pflanzen und Palmendach für Urlaubsstimmung (© Dfrost)
Shoppen zwischen tropischen Pflanzen und unter echten Palmendächern – für einen Moment Urlaubsfeeling beim Einkaufen reicht schon der kurze Weg zum Modehaus um die Ecke. Für die Sommerkollektion von Tommy Hilfiger übernimmt die Agentur Dfrost das Store-Design und versieht Instore-Flächen sowie Schaufensterinstallationen in den Häusern der Karstadt-Premiumgruppe mit karibischem Flair, um den Kunden beim Auswählen der Urlaubsgarderobe in entsprechende Stimmung zu versetzen. Janina Hinkelbein



stats