Smartspeaker

So gelungen veräppelt Sonos den Apple Homepod

Sonos liefert mit Serge eine Parodie auf Apples Homepod
© Sonos
Sonos liefert mit Serge eine Parodie auf Apples Homepod
Themenseiten zu diesem Artikel:
Das hatte sich Apple bestimmt anders vorgestellt. Mit dem Launch des Homepod wollte die Kultmarke den Smartspeaker-Markt kräftig aufrollen. Stattdessen wird das Apple-Produkt jetzt zur Pointe der jüngsten Sonos-Kampagne. In dem Spot von Sonos-Agentur Anomaly spielt ein Smartspeaker namens Serge die Hauptrolle, der außer seinem schönen Design eigentlich nichts zu bieten hat. Assoziationen mit Sonos-Konkurrent Apple sind erwünscht.
Für die Home-Entertainment-Marke Sonos ist die klare Abgrenzung zu Apple ein besonders wichtiges Thema. Der US-Hersteller ist groß geworden als einer der Pioniere für Highend-Lösungen, die Musik-Streaming mit hoher Klangqualität erlauben. Mit seinem auf Klangqualität angelegten Homepod und der ähnlich anspruchsvollen Designästhetik baut Apple gegenüber Sonos also den unmittelbarsten Wettbewerbsdruck auf.

Allerdings hat sich Apple bei seiner Smartspeaker-Premiere offensichtlich verkalkuliert. Denn die Erwartungen der Konsumenten werden von dem Produkt offenbar nur bedingt erfüllt. Der Homepod stand nach seinem Launch schnell in der Kritik, da er sich nur mit anderen Apple-Geräten verbinden kann und mit Siri über einen enttäuschenden Sprachassistenten verfügt.



Wenig überraschend sind das genau die Fehler, die auch der fiktive Smartspeaker Serge in der Sonos-Kampagne aufweist. Als sein Besitzer das schwebende neue Prachtstück seinem Freund vorführen will, zeigt sich schnell, dass Serge keine der geäußerten Wünsche erfüllen kann und generell schwer von Begriff ist. Am Ende kann zumindest der Freund mit einem Musikwunsch punkten, indem er einfach den Smartspeaker bittet: "Serge, play silence!" Und "wunschgemäß" bleibt der Smartspeaker stumm. cam
stats