Riesiger Hype um BVG-Sneaker

Hunderte Fans campieren über Nacht vor Berliner Läden

Hunderte Fans harren in der Kälte aus, um einen der begehrten Sneaker von BVG und Adidas zu bekommen
Picture Alliance
Hunderte Fans harren in der Kälte aus, um einen der begehrten Sneaker von BVG und Adidas zu bekommen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Bei der BVG rechnete man bereits im Vorfeld mit einem wahren Run auf die Adidas-Sneaker mit eingearbeiteter Jahreskarte für den Berliner Nahverkehr. Dass der Hype um die auf 500 Paar limitierten Schuhe so groß sein würde, das haben aber wohl selbst größte Optimisten nicht erwartet. Über Nacht campierten mehrere Hundert Berliner bei Minusgraden vor den zwei Stores, in denen die Sneaker ab heute verkauft werden.
Vor allem vor dem Overkill Store in Kreuzberg, wo rund 300 Paar der Schuhe in den Verkauf gegangen sind, bildete sich bereits am Montag eine beachtliche Schlange. Die meisten Wartenden vor dem Laden hätten sich in der Nacht in Autos oder Bars zurückgezogen, sagte Ladensprecher Julian Kalitta auf Anfrage am frühen Morgen.

Demnach hätten gegen 1 Uhr bereits mehr als 550 Menschen auf der Warteliste gestanden. Um 6 Uhr wurde wieder gezählt. Wer dann nicht da war, wurde von der Liste gestrichen. Für die Wartenden gab es am Morgen ein Frühstück. Einige von ihnen harrten mehr als 24 Stunden aus.

Peggy aus Hellersdorf etwa berichtete, sie sei bereits seit Montagmorgen da. Zusammen mit Oliver aus Friedrichshain sicherte sie sich einen Platz in einem Wartehäuschen - in dicke Decken gehüllt und mit Liegestuhl. Andere Wartende hatten auf dem Fußweg Zelte und Campingtische aufgestellt (siehe Tweets oben und unten).

Zeitweise sollen die Sneaker schon vor dem Verkaufsstart um 10 Uhr bei Ebay für rund 8000 Euro angeboten worden sein. Entsprechende Auktionen sind bei dem Online-Marktplatz aber bereits nicht mehr aufrufbar.

@highbart already got lucky with the f/f version...! #adidas #bvg

Ein Beitrag geteilt von everysize (@everysize) am

Die Schuhe gelten bis Ende 2018 als Fahrkarte in sämtlichen Berliner U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Fähren - allerdings nur, wenn sie am Fuß getragen werden. Bereits in der vergangenen Woche sorgte die Ankündigung der BVG Sneaker in den sozialen Netzwerken für Aufsehen und bescherte dem Unternehmen zahlreiche Sympathiebekunden und große Reichweite. In der Werbercommunity wird die Arbeit von Jung von Matt/Saga bereits als großer Marketing-Coup gefeiert. tt (mit dpa-Material)

stats