Olympia-Kampagne

So stimmt Eurosport die deutschen Fans auf Pyeongchang 2018 ein

   Artikel anhören
Eurosport will die deutschen Olympia-Zuschauer anfixen
© Eurosport
Eurosport will die deutschen Olympia-Zuschauer anfixen
73 Tage sind es noch bis zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang. Eurosport stimmt die Zuschauer deshalb schon einmal darauf ein, was sie bei dem Olympia-Sender alles erwarten können: Die Kampagne unter dem Motto "Make it yours" soll dem Publikum vor allem signalisieren, dass Eurosport jede Sekunde der Spiele über sämtliche Endgeräte live und auf Abruf überträgt.
Vor diesem Hintergrund fiel der Discovery-Tochter die Wahl der musikalischen Untermalung für den Kampagnen-Spot nicht schwer: Im Hintergrund ist ein Remake des Queen-Klassikers "I want it All" zu hören, während man im Bild Szenen vergangener Olympischer Spiele sowie Fans sieht, die sich die Olympia-Höhepunkte auf dem TV, ihrem Laptop oder dem Smartphone ansehen.
Das von La Plage Records und dem Londoner Symphony Orchestra eingespielte Musikstück soll die Hymne von Eurosport für die Olympischen Winterspiele 2018 sein: "I want it All" soll in den gesamten Marketingaktivitäten des Senders im Vorfeld der Spiele zum Einsatz kommen. Eine Kreativagentur war an der Kampagne nicht beteiligt, Eurosport hat "Make it Yours" mit dem hauseigenen Kreativteam in der Sender-Zentrale in Paris umgesetzt.

Der Spot wird heute europaweit auf den Discovery-Sendern erstmals ausgestrahlt und wird auch im Folgenden im Sender-Netzwerk von Discovery geschaltet. Hinzu kommen Online-Schaltungen. Eurosport geht dabei länderspezifisch vor: Die deutsche Version des Spots legt freilich einen klaren Fokus auf die hiesigen Olympia-Helden und -Hoffnungen. Damit positioniert sich der Sender natürlich auch als Olympia-Sender Nummer 1 gegenüber ARD und ZDF, die nur dank einer Sublizenz aus Südkorea berichten können.

"Wir haben versprochen, den Fans bei Pyeongchang 2018 ein neues Seherlebnis zu ermöglichen. 'I Want It All' von Queen ist ein Klassiker von einer legendären Band, deren Songs bereits zu Sporthymnen wurden. Der Songtext drückt unseren Ehrgeiz aus, den Fans zu jederzeit und überall Inhalte der Olympischen Winterspiele zur Verfügung zu stellen", sagt Eurosport-CEO Peter Hutton. Antonio Ruiz, Vice President Marketing Eurosport, fügt hinzu: "Wir wollten eine Kampagne entwickeln, die den Fans zeigt, dass sie bei den Olympischen Spielen auf Eurosport alles haben können: jede Sekunde, jeden Wettbewerb und jeden Athleten. Es passt perfekt zu unserem Bestreben, die ersten voll digitalen Spiele in Europa zu präsentieren – als Teil unseres Versprechens, mehr Menschen über mehr Bildschirme zu erreichen. Mit unserer neuen Hymne haben wir in Zusammenarbeit mit einigen der kreativsten Künstler für Eurosport eine neue, frische Olympia-Identität geschaffen."
Noch tiefer ins Thema einsteigen?

Dann lesen Sie den kompletten Beitrag aus der aktuellen HORIZONT-Ausgabe gleich auf Ihrem Tablet oder Smartphone (Android und iOS). HORIZONT-Abonnenten können die E-Paper-Ausgaben kostenlos auch auf Ihrem PC/Mac abrufen. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Bei dem Vorhaben, "die ersten voll digitalen Spiele in Europa" zu zeigen, spielt der Streaming-Dienst Eurosport Player eine zentrale Rolle: "2017 nutzten junge Zuschauer ein größeres Zeitbudget für Bewegtbild-Inhalte online als im linearen TV", sagt Werner Starz, Director Product Development Eurosport.

Im Free-TV wird Discovery hierzulande Eurosport 1 und TLC mit Olympia-Bildern bestücken. "Die Entscheidung, die Wettkämpfe auf diesen beiden Sendern zu präsentieren, war aus programmstrategischer Sicht die logische Konsequenz", so Starz. Dabei werden folgende Sportarten live und exklusiv nur bei Eurosport zu sehen sein: Snowboard, Shorttrack, Eiskunstlauf und Eishockey. ire
stats