Nielsen Sports

Geschäftsführer Jan Lehmann wechselt zu Mainz 05

Jan Lehmann
© Nielsen Sports
Jan Lehmann
Nielsen Sports verliert seinen Co-Geschäftsführer Jan Lehmann. Der 47-Jährige wird zum 1. Februar 2018 Kaufmännischer Vorstand beim 1. FSV Mainz 05 und damit zweiter hauptamtlicher Vorstand des Fußball-Bundesligisten neben Sportvorstand Rouven Schröder.
Nielsen Sports traf die Entscheidung Lehmanns recht überraschend, sodass der Sportmarktforscher noch über eine Nachfolge bzw. Veränderungen der internen Struktur entscheiden muss. Die kontinuierliche Betreuung der Kunden sei jedoch gewährleistet, versichert das Unternehmen. Lehmann hatte Nielsen Sports gemeinsam mit Stephan Schröder geleitet. Der wünscht seinem scheidenden Kollegen alles Gute für die Zukunft: "Mit Jan Lehmann verlässt ein hoch geschätzter und kompetenter Kollege unser Management Team. Das Unternehmen hat ihm viel zu verdanken."


Lehmann war im September 2015 als Executive Vice President Business and Client Solutions in die Geschäftsführung von Nielsen Sports aufgestiegen, das damals noch Repucom hieß. Im Juni 2016 wurde Repucom von Nielsen übernommen und bekam seinen heutigen Namen. Zuvor war Lehmann bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Weiterentwicklung des Medienprodukts und das strategische Marketing zuständig. Außerdem arbeitete der promovierte Wirtschaftswissenschaftler als Associate Director bei Infront Sports Media und als Unternehmensberater bei McKinsey in Köln.

"Ich werde vor allem die offene Kultur und den Teamgeist von Nielsen Sports vermissen", so Lehmann. "Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam viele Veränderungen angestoßen und waren sehr erfolgreich. Nach einem tollen Lebensabschnitt bei Repucom und Nielsen Sports hat sich jedoch für mich eine einmalige neue berufliche Chance ergeben."


Lehmanns neuer Arbeitgeber liegt nicht nur räumlich näher an seinem Wohnort Frankfurt, er kehrt damit auch wieder zum Bundesliga-Fußball zurück, wenn auch auf Clubebene. Bei Mainz 05, das zuletzt durch das Treiben und den Rücktritt von Präsident Johannes Kaluza für ungewohnte Schlagzeilen gesorgt hatte, wird sich Lehmann um die nicht-sportlichen Belange kümmern - vom Finanz- bis zum Marketingbereich. Vorausgegangen war ein Auswahlverfahren, das von einer Personalberatungsagentur begleitet wurde. Dabei wurden nach Angaben des Vereins 30 Kandidaten geprüft.

"Ich möchte meine vielfältigen Erfahrungen sowohl aus dem Fußball als auch aus Unternehmen außerhalb der Sportbranche einbringen", sagt Lehmann über seine neue Aufgabe. "Das Sportgeschäft verändert sich wie viele Branchen derzeit rasant. Die Chancen, die sich zum Beispiel aus der Digitalisierung ergeben, möchte ich für den Verein nutzbar machen und mithelfen, den 1. FSV Mainz 05 für die Zukunft professionell aufzustellen. Die Voraussetzungen dafür sind sehr gut, denn in Mainz haben die Fans und die Verantwortlichen über viele Jahre eine ganz besondere Marke mit den 05ern aufgebaut. Diese Marke sollten wir weiterentwickeln, ohne dabei die Identität des Vereins aufzugeben." ire
stats