Nach Rückzieher Lufthansa will keinen neuen WM-Spot produzieren

Mittwoch, 06. Juni 2018
Die Lufthansa plant keinen Nachfolger ihres ersten WM-Spots
Die Lufthansa plant keinen Nachfolger ihres ersten WM-Spots
© Lufthansa

Die Lufthansa wird keinen neuen Film zur Fußball-WM in den sozialen Netzwerken launchen. Das erklärte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber HORIZONT Online. Zuvor musste die Airline ihren offiziellen WM-Spot zurückziehen.
In dem Kampagnenfilm (Kreation: Kolle Rebbe; Produktion: Czar) sieht man zwei deutsche Fußballfans auf ihrem Weg nach Russland. Dort wollen sie alles genauso machen wie vier Jahre zuvor in Brasilien - dann klappt es auch mit dem erneuten Weltmeister-Titel für die deutsche Mannschaft, so die Hoffnung der beiden. Dass es anders kommt, liegt vor allem am Gastgeberland, das sich von Brasilien dann doch ganz schön unterscheidet. Lediglich die Lufthansa bleibt eine Konstante in den WM-Plänen der Fans. Kurz nach dem Launch des Films bei Facebook und Co. beschwerten sich allerdings Zuschauer, dass die Szenen in dem Spot überhaupt nicht in Russland gedreht worden seien, sondern in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Beide Länder sind bekanntlich verfeindet, viele Ukrainer legen Wert auf eine von Russland losgelöste Identität.

Die Lufthansa zog den Spot, der bis dahin laut Bild allein auf Youtube rund 1,2 Millionen Mal gesehen worden war, deswegen zurück und entschuldigte sich. Der Dreh habe aus logistischen Gründen in der Ukraine stattgefunden. Dies sei bei Werbedrehs ein durchaus übliches Vorgehen. "Es geht darum, welche Vorstellung der Zuschauer von einem Ort hat", rechtfertigte sich das Unternehmen.
Lufthansa WM-Kampagne 2018
© Lufthansa

Mehr zum Thema

Lufthansas Spot-Desaster Wie konnte das nur passieren?

Nun ist klar: Mit dem Rückzug des Spots ist die Bewegtbild-Kampagne der Lufthansa zur WM auch schon wieder vorbei. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber HORIZONT Online erklärt, werde es keinen neuen Film geben. Immerhin muss die Lufthansa nicht darum kämpfen, teure TV-Buchungen rückgängig zu machen. Dem Sprecher zufolge sei der Spot allein für den Einsatz in den sozialen Netzwerken gedacht gewesen.

Dass die WM-Kampagne eines offiziellen Sponsors - die Lufthansa ist Airline-Partner des Deutschen Fußball-Bundes und wird das deutsche Team nach Russland fliegen und dort von Spielort zu Spielort bringen - komplett ohne Bewegtbild auskommt, mag man sich indes kaum vorstellen. Zu den bislang angekündigten Maßnahmen gehören lediglich eine Microsite und ein Flyer, der mit User Generated Content gefüllt werden soll.

Allerdings hat die Airline wahrscheinlich die Möglichkeit, kurzfristig neues Material zu produzieren. So hatte die Lufthansa angekündigt, den Abflug des DFB-Teams nach Russland am 12. Juni auf ihrer Facebook-Seite zu streamen. Dabei könnte möglicherweise Material entstehen, was sich für eine Paid-Social-Kampagne anbietet. ire
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats