Lutz Kothe vor Absprung

Volkswagen Deutschland braucht einen neuen Marketingleiter

Lutz Kothe verlässt VW Deutschland, um nach China zu gehen
© VW
Lutz Kothe verlässt VW Deutschland, um nach China zu gehen
Das ist eine dicke Überraschung. Lutz Kothe, Marketingleiter bei VW Deutschland, verlässt nach HORIZONT-Informationen seinen Posten und wechselt für Volkswagen nach China. Offiziell bestätigt wird der Wechsel nicht, aber die Zeichen stehen auf Abschied aus Wolfsburg.
Es ist ein Aufbruch zu neuen Ufern und in einen Markt, der für VW eine ganz zentrale Rolle beim Absatz spielt aber auch für mehr Wissen, wie sich die Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden durch die Digitalisierung verändern. Lutz Kothe, seit 2013 Marketingleiter für VW Deutschland, wechselt nach China, um dort Verantwortung zu übernehmen.



Der Wechsel überrascht einerseits, weil der Manager in den vergangenen Jahren hierzulande gute Arbeit geleistet hat, wie ihm selbst von Wettbewerbern bescheinigt wird. Doch andererseits liebt Kothe auch neue Herausforderungen. Der Manager, der seine Karriere einst auf Agenturseite bei Intevi und Springer & Jacoby gestartet hatte, war für VW schon in Indien als Marketingchef unterwegs. Nun folgt also China. Offiziell bestätigt wird der Wechsel allerdings noch nicht. "Zu Personalspekulationen nehmen wir keine Stellung", heißt es in Wolfsburg auf Anfrage.

Fakt ist, dass Kothe in den vergangenen fünf Jahren das deutsche Marketing stark geprägt hat. Es ist kreativer und digitaler geworden, das berühmte Augenzwinkern findet jetzt noch pointierter als in der Vergangenheit statt. In den vergangenen Monaten hat sein Marketingteam zudem intensiv an der Zusammenführung von Technologie und Marketingtools gearbeitet. "Tippen wird im Internet zum Auslaufmodell", ist dabei einer seiner Thesen, wie er vor gut einem halben Jahr im Gespräch mit HORIZONT sagte. Gleichwohl - und auch das gehört zu seinen Mantras - will er sich nicht alleine auf Programme, Software und Datenanalyse verlassen. "Bei aller Digitalisierung – die kreative Idee steht immer noch am Anfang und im Vordergrund", sagt der Manager, der 1999 auf die Kundenseite, genauer zu Seat, gewechselt war.
Wer ihm nachfolgt bei VW ist derzeit offen. Aber in der Gerüchteküche der Branche tauchen verschiedene Namen auf. Superstar Robbie Williams, der Kothe mal zeitweise als Marketingleiter in einer Kampagne vertrat, ist übrigens nicht darunter. Einer, der allerdings besonders oft genannt wird, ist Marcus Philipp. Der Manager arbeitet seit August 1999 für den Konzern, seit fünf Jahren als Marketing Director für Volkswagen in Mexico. Ob er am Ende wirklich Kothe beerben wird, werden die nächsten Wochen zeigen. mir
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats