Inifiniti-Kampagne

Wenn das Telefon dreimal klingelt

-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:
In den USA hat die Nissan-Edelmarke Infiniti eine interaktive Kampagne für den Q50 gestartet. Die Hauptrollen darin spielen ein Paar, der Zuschauer und ein Telefon. Der Trailer zur Kampagne ist aufgemacht wie für einen Krimi.


Die Story von Deja View dabei ist ziemlich schräg. Der Mann und die Frau sind in ihrem Wagen unterwegs. Sie wissen nicht, wer sie sind, wo sie sich befinden und wem sie vertrauen können. Dabei kann allerdings der Zuschauer helfen. Via Web. Auf einer Microsite kann er die angegebene Nummer wählen. Er erhält einen Code, mit dem der User in die Handlung des Films eingreift. Wie? Indem die Protagonisten ihn mehrmals anrufen. An den entscheidenden Stellen der Handlung klingelt das eigene Telefon. Je nachdem, was der User dann sagt, beeinflusst das die Handlung. Dabei soll eine Software nicht nur die Worte, sondern auch die Stimmlage analysieren.

Ellen, so heißt der weibliche Part in dem Film gespielt von der kanadischen Schauspielerin Charlotte Sullivan, soll beispielsweise auf Flirtversuche kühl reagieren. Wird man beleidigend, legt sie auf. Rund 150 Varianten des weiteren Verlaufs sollen so möglich sein. Hinter der klassischen Kampagne steht TBWA/Chiat/Day in Los Angeles. Das Projekt Infiniti Deja View realisiert die New Yorker Agentur Campfire. Um von den Schauspielern angerufen zu werden, muss man sich allerdings in den USA aufhalten. mir

stats