Im zweiten Versuch

So bringt Heimat die Launchkampagne für den Opel Grandland X auf die Straße

Die Kampagne steht unter dem Motto "Das Leben ist Grand"
Opel
Die Kampagne steht unter dem Motto "Das Leben ist Grand"
Themenseiten zu diesem Artikel:
Für Opel beginnt die Werbesaison alljährlich wieder mit dem Händlerevent "Opel Angrillen" - 2018 steht dabei der SUV-Angreifer Grandland X im Fokus. Es ist das zweite Modell nach dem Crossland X, das aus der Kooperation mit dem neuen Eigentümer PSA hervorgeht. Das Fahrzeug spielt auch die Hauptrolle in der ersten Kampagne des Jahres, die Heimat nun auf die Straße bringt. Allerdings bestehen Zweifel daran, ob es sich bei dem TV-Spot um die Ursprungsversion handelt.
In dem 25-Sekünder geistert ein bärtiger Hipster-Vater mit leerem Blick durch die Wohnung, scheinbar auf der Suche nach einem tieferen Sinn. Auf dem Sofa sitzen Ehefrau und Sohnemann, beide schauen skeptisch, als der Vater nach draußen stürmt und endlich "etwas Großes" gefunden hat: Den neuen Grandland X, mit dem Opel im SUV-Segment angreifen will. Im Netz schaltet der Autobauer zudem kurze Online-Clips, die verschiedene Features des Modells aufgreifen und dabei selbstironisch den abenteuerlustigen Familienvater inszenieren sollen.
"Das Leben ist Grand! Und genau das vermitteln wir mit unseren unkonventionellen Grandland X-Spots", sagt Vertriebs- und Marketingchef Peter Küspert. Zumindest der Hauptspot, kreiert von Co-Stammbetreuer Heimat, ist dabei allerdings nicht wirklich originell. Möglicher Grund: Ende vergangenen Jahres lief dem Vernehmen nach bereits eine andere Version, die Opel bald wieder zurückzog. Heimat-Kreativchef Guido Heffels äußerte sich kurz vor Weihnachten dazu im HORIZONT-Interview: "Unser 60-Sekünder für den Grandland lief leider nur wenige Stunden. Er war dem Kunden dann doch zu heikel." fam


stats