Kein Handy am Steuer

Sixt kann auch ernsthaft

Eva Habermann ist eines der Testimonials der Kampagne
© Sixt
Eva Habermann ist eines der Testimonials der Kampagne
Sixt ist für schräge Videos und lustige Bild-Posts in sozialen Netzwerken bekannt. Doch der Autovermieter aus Pullach kann nicht nur Humor: Sixt hat nun eine internationale Online-Kampagne gestartet, um über die Gefahren der Smartphone-Nutzung beim Autofahren aufzuklären.
In der Kampagne sprechen sich die Schauspieler Eva Habermann, Amrei Haardt und Philipp Christopher als Testimonials dafür aus, während des Autofahrens das Smartphone nicht zu benutzen. 
Ein weiteres zentrales Element der Kampagne ist eine Unterseite der Sixt-Website. Dort hat das Unternehmen unter anderem Erlebnisberichte von Betroffenen, eine Faktenbox zur Problematik, Tipps zum sicheren Fahren und ein Minispiel zur Simulation der Handy-Nutzung am Steuer zusammengestellt. Entwickelt und umgesetzt hat die Kampagne das Online Marketing Team von Sixt in Zusammenarbeit mit der Agentur Onlinefacts. Die Kampagne wird in zehn Sprachen ausgespielt. In den entsprechenden Ländern wird mindestens ein Social-Media-Post abgesetzt. Inwieweit dabei Paid Media zum Einsatz kommt, steht Unternehmensangaben zufolge noch nicht fest.




Bei der Kampagne verzichtet Sixt sichtbar darauf, durch eine allzu humorvolle Inszenierung von der ernsthaften Thematik abzulenken. Ob diese Kampagnen-Mechanik verfängt, sei dahingestellt. Denn ein leiser Tonfall ist womöglich nicht das beste Mittel, um in der Inhalte-Flut in sozialen Netzwerken aufzufallen - das weiß man bei Sixt selbst am besten. Fällt der Viral-Effekt gering aus, hilft eigentlich nur noch ein hohes Media-Budget, um für Sichtbarkeit zu sorgen. ire

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats