"Handelsblatt"

Marketingchefin Tina Müller verlässt Opel

Marketingchefin Tina Müller will Opel verlassen
Opel
Marketingchefin Tina Müller will Opel verlassen
Themenseiten zu diesem Artikel:
"Umparken im Kopf" war ihr ganz großer Coup, HORIZONT kürte sie zur Marketing-Frau des Jahres 2015: Jetzt steht die Ära von Marketingchefin Tina Müller bei Opel vor dem Ende: Wie das "Handelsblatt" (Paid) unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, hat Müller den Aufsichtsrat um die Aufhebung ihres Vertrages gebeten. Die 49-Jährige soll demnach den Vorstandsvorsitz eines "großen deutschen Konzerns" übernehmen.
Immer wieder wurde zuletzt darüber spekuliert, dass es Müller bald wieder zu einem anderen Unternehmen ziehen könnte. Noch im Juni antwortete die Marketingchefin im Interview mit HORIZONT auf die Frage, wo denn ihre persönliche Zukunft liege mit: "Meine Zukunft gehört allen Opelanern." Das scheint sich sehr schnell geändert zu haben. Laut Informationen des "Handelsblatt" hat Müller den Opel-Aufsichtsrat, der auf Anteilseignerseite aus Vertretern des neuen Eigentümers PSA und auf Arbeitnehmerseite aus Vertretern von Betriebsrat und IG-Metall besteht, gebeten, ihren Vertrag schnellstmöglich aufzulösen. Und das Gremium soll dem Wunsch bereits zugestimmt haben. Bei dem Blatt will man erfahren haben, dass Müller Ende Oktober aus dem Unternehmen ausscheiden will, um den Vorstandsposten bei einem großen deutschen Konzern zu übernehmen. Tina Müller selbst und Opel wollten sich gegenüber dem "Handelsblatt" bislang nicht äußern.

Die ehemalige Henkel-Managerin hat sich in ihren vier Jahren bei Opel große Verdienste erworben. Gemeinsam mit Vorstandschef Karl-Thomas Neumann verpasste sie der angestaubten Marke ein positiveres Image und brachte den Autobauer mit der Kampagne "Umparken im Kopf" und neuen Modellen wieder auf Erfolgskurs. tt


stats