HORIZONT Brand Ticker

Adidas verliert ein Fünftel seines Markenwerts, Voith wächst stark

Adidas kommt ins Rutschen
Adidas
Adidas kommt ins Rutschen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Voith hat im vergangenen Monat Mai am stärksten an Markenwert gewonnen. Dagegen hat Adidas einen kleinen Durchhänger. Die Drei-Streifenmarke verliert beim HORIZONT Brand Ticker 19 Prozent an Wert.
Lief es in den Vorbereitungen zur Fußball-Weltmeisterschaft nicht immer rund bei der Nationalmannschaft, dann hat sich die DFB-Auswahl anschließend immer sehr erfolgreich präsentiert. Adidas, als Sponsor der Löw-Kicker, sollte daher die Mai-Zahlen im HORIZONT Brand-Ticker nicht überbewerten. Dort melden die Analysten von The Brand Ticker und Spirit for Brands ein Minus von 19 Prozent.
Der schnelle Überblick über den HORIZONT Brand Ticker für den Monat Mai
Der schnelle Überblick über den HORIZONT Brand Ticker für den Monat Mai (© The Brand Ticker)
Anders die Lage bei Voith. Der Technologiekonzern wächst beim Markenwert um 34 Prozent. Was man bei Adidas aber noch viel mehr registrieren wird: Puma legt beim Markenwert um 26 Prozent zu.

Adidas 

Negative Attribute, die derzeit mit Adidas in Verbindung gebracht werden sind gefälscht und kraftlos. Die größte Gefahr für den Markenwert von Adidas liegt unter anderem bei der Performance.
Negative Attribute, die derzeit mit Adidas in Verbindung gebracht werden sind gefälscht und kraftlos. Die größte Gefahr für den Markenwert von Adidas liegt unter anderem bei der Performance. (© The Brand Ticker)
Adidas hat eigentlich einen Lauf. Im Brand Z-Ranking der 100 wertvollsten Marken von Kantar Millward Brown hatte die Drei-Streifen-Marke ihren Wert gerade um 50 Prozent auf über 12 Milliarden US-Dollar verbessert. Da passt es auf den ersten Blick nicht so recht ins Bild, dass der Markenwert hierzulande ins Rutschen kommt. 9,5 Milliarden Euro bedeuten ein Minus von 19 Prozent. Doch bei der Monatserhebung machen sich stärker kurzfristige Ereignisse bemerkbar. So war die Marke im Wonnemonat am Kapitalmarkt etwas unter Druck geraten. Als Alarmsignal wertet Walter Brecht das nicht. "Der FIFA World Cup steht vor der Tür, und auch wenn nur noch etwa 15 Prozent des Umsatzes auf den Fußball entfallen – allein ihre Präsenz wird die Marke weiter stärken", sagt der Geschäftsführer vom Spirit for Brands. Bei insgesamt 12 Nationalmannschaften prangen die drei Streifen auf dem Trikot. Und auch der Ball  - um den sich ja alles dreht - kommt aus Herzogenaurach. Daher sei eine schnelle Markenerholung zu erwarten, sagt Brecht.

Voith

Diese Attribute verbinden Konsumenten mit der Marke Voith
Diese Attribute verbinden Konsumenten mit der Marke Voith (© The Brand Ticker)
Wer sich im Maschinen- und Anlagenbau bewegt, dem ist Voith ein Begriff. Über 150 Jahre alt, immer noch in Familienbesitz, Sitz in Heidenheim. Um satte 34 Prozent auf 263 Millionen Euro legt der Markenwert im vergangenen Monat zu. "Vor allem die kompromisslose Kundenorientierung scheint es zu sein, die sich hier voll auf den Markenwert durchschlägt", sagt Brecht.

Der Markenexperte macht dies unter anderem am Werttreiber "Flexibilität fest", durch den Voith am meisten Wert für die Marke im vergangenen Monat generieren konnte. Die Top-Assoziationen zur Marke wie "vielfältig", "kundenspezifisch" und "kooperativ" bestätigten dies. Doch Voith ruht sich nicht auf den Erfolgen aus. 2016 gründete das Unternehmen den Geschäftszweig Voith Digital Solutions. Ende vergangenen Monate stellte Voith einen Elektroantrieb vor, der in Bussen aller Hersteller gleichermaßen eingebaut werden kann. Ein neuer Mitspieler auf dem Markt der Elektromobilität.

Puma

Bei den für die Branche wichtigsten Werttreibern Persönlichkeit und Qualität liegt man bei Ersterem leicht hinter und bei Letzterem leicht vor dem Wettbewerb. Ebenfalls stark: die Wertgenerierung über den Treiber Aussehen.
Bei den für die Branche wichtigsten Werttreibern Persönlichkeit und Qualität liegt man bei Ersterem leicht hinter und bei Letzterem leicht vor dem Wettbewerb. Ebenfalls stark: die Wertgenerierung über den Treiber Aussehen. (© The Brand Ticker)
Der Puma rennt wieder. Seit der beschlossenen Trennung von Kering, läuft die Puma-Aktie von Rekord zu Rekord. Das wirkt sich auch auf den Markenwert aus. Ein starkes Plus von 26 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro meldet der HORIZONT Brand-Ticker für den Adidas-Wettbewerber.  "Doch nicht nur die finanzielle Performance scheint Grund für diese Entwicklung zu sein. Die wichtigsten Werttreiber Qualität, Persönlichkeit und Aussehen deuten eher auf Marken- und Fashionmerkmale hin, etwa die Rückbesinnung auf Sportkleidung und den authentischen und kultigen Stil der Marke", erklärt Brecht. Und die nächste Etappe im ewigen Bruderduell mit Adidas steht an. die Fußball Weltmeisterschaft, bei der Puma mit vier Mannschaften dabei ist.

Fresenius 

Über den Werttreiber "Performance" generierte Fresenius im vergangenen Monat am meisten Markenwert. – auch Treiber wie die Verlässlichkeit beeinflussen den Wert positiv.. Bei der Qualität liegt man allerdings hinter dem Wettbewerb.
Über den Werttreiber "Performance" generierte Fresenius im vergangenen Monat am meisten Markenwert. – auch Treiber wie die Verlässlichkeit beeinflussen den Wert positiv.. Bei der Qualität liegt man allerdings hinter dem Wettbewerb. (© The Brand Ticker)
 Dass es Fresenius in das Ranking schafft, wundert nicht. Das Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius war vor gut einem Jahr schon mal in der Auswertung vertreten. 5,5 Milliarden Euro bedeuten ein Plus von 23 Prozent. "Maßgeblich verantwortlich für diesen Aufschwung war der Werttreiber Performance, der unter anderem auf die ambitionierten Wachstumsziele des Unternehmens im Bereich der Flüssiggenerika in Nordamerika zurückgeführt werden kann", begründet Brecht.

Die Macher
Sie stehen hinter The Brand Ticker: Nik Stucky, einer der international profiliertesten Experten bei der Bewertung von Marken, ist der Erfinder und Geschäftsführer von The Brand Ticker. Stucky hat sich seinen Ruf als Chief Brand Valuation Officer von Interbrand erworben. Er war unter anderem für das jährliche Ranking Best Global Brands verantwortlich. Mit einem Team aus Analysten und Informationsspezialisten in Zürich hat er die Plattform aufgebaut. Die Methode wird von Spezialisten in europäischen Ländern vertrieben. Deutscher Partner ist Spirit for Brands. Die Kölner Markenberatung wird geführt von Walter Brecht und Alexander Rauch, zwei ehemaligen Interbrand-Managern und Spezialisten für Markenstrategie und Markenmanagement.
Trotz der zahlreichen Negativschlagzeilen um den geplatzten Übernahme-Deal des US-Generikaherstellers Akorn waren die häufigsten Assoziationen zu Fresenius "leistungsfähig", "kraftvoll" und "fortschrittlich". Das lasse auf eine starke, widerstandsfähige Marke schließen. Was nichts anderes heißt: die Marke hat noch weiteres Potenzial nach oben. mir 

So analysiert der Brand Ticker
The Brand Ticker ist ein Instrument, das Aussagen über Marken in den öffentlichen Medien täglich misst und diese mit finanziellen und anderen relevanten Informationen des Unternehmens kombiniert, um damit die Steuerung der Marke und letztendlich so den wirtschaftlichen Erfolg zu verbessern. Gleichzeitig wird so sichtbar, wie eine Marke und ihre Reputation zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beiträgt. Die tägliche Informationsbasis sind über 2 Millionen Informationsquellen in mittlerweile sieben Sprachen.



stats