Geschäft mit Privatkunden

Bitburger plant Getränke-Lieferdienst

   Artikel anhören
© Ono/Janine Graubaum
Die Bitburger-Gruppe bereitet einen Einstieg in das Geschäft mit Getränkelieferungen an Privatkunden vor. Das Unternehmen dürfte dazu die Dienste der Rewe-Beteiligung Durststrecke nutzen. Bei potenziellen Kunden will Bitburger offenbar mit Nachhaltigkeit werben: Die Tochter Trinkkontor verhandelt mit einem Hersteller elektrischer Lastenräder über eine Großbestellung.
Das Geschäft mit Getränkelieferungen an private Kunden weckt noch immer Hoffnungen: Die Bitburger-Gruppe arbeitet mit einigem Aufwand an einem Einstieg in das womöglich zukunftsträchtige Betätigungsfeld. Nach LZ-Informationen

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats