Fräulein Smillas Gespür für Fettnäpfchen

So feiert Ikea seine "geile Deko"

Die Schwedin Smilla muss mal wieder improvisieren
© Ikea
Die Schwedin Smilla muss mal wieder improvisieren
Sie ist wohl eines der zurzeit sympathischsten Werbegesichter im deutschen TV - die Schwedin Smilla aus den Ikea-Spots. Die Blondine, die ihren Gastgebern in einem der vergangenen Commercials wegen ihrer noch nicht ganz perfekten Sprachkenntnisse einen Riesen-Schrecken einjagte ("Opa ist jetzt an einem besseren Ort"), lässt auch im neuen TV-Spot des Möbelriesen kein Fettnäpfchen aus, löst die Herausforderung allerdings auch diesmal wieder mit Bravour.

Im neuen, von Stammbetreuer Thjnk entwickelten Ikea-Spot gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Smilla, sondern auch mit dem aus vergangenen Kampagnen bekannten Pärchen Jenny und Adam. Die beiden begehen den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens, denn sie feiern Hochzeit - und sollten eigentlich ganz alleine im Rampenlicht stehen.


Doch tollpatschig wie sie ist, zieht Smilla durch ein kleines Missgeschick die komplette Aufmerksamkeit der Hochzeitsgesellschaft auf sich - und muss plötzlich improvisieren. Dabei kommt eine spontane Rede heraus, die im Festsaal als Huldigung an das Brautpaar verstanden wird. Dass es sich dabei in Wirklichkeit um eine Liebeserklärung an den schwedischen Möbelriesen handelt, der mit seinen vielen hübschen Dekoartikeln dafür sorgt, dass aus einem schnöden Raum eine traumhafte Hochzeits-Location wird, bekommen nur die Fernsehzuschauer mit. "Mit Deko ist geiler!" lautet der Spruch, mit der ein Sprecher am Ende des Commercials die Werbebotschaft auf den Punkt bringt. 

"Der Mai ist nicht nur aufgrund der Hochzeit von Meghan & Harry der Heiratsmonat überhaupt. Für alle, die sich Ja sagen wollen, zeigen wir, dass mit der Deko von Ikea einfach alles geiler wird – auch ohne royales Budget", sagt Stefan Schulte, Geschäftsführer bei Thjnk Berlin. Mediacom schaltet das von Big Fish gemeinsam mit Spielfilmregisseur Frieder Wittich produzierte Commercial ab sofort im TV. Weitere Versionen wurden für Online, Kino und Social Media gedreht. Zudem kommen Radio-Spots und digitale Out-of-Home Maßnahmen zum Einsatz.


Bei der Kampagne kam mal wieder eine ganze Reihe weiterer Agenturen zum Zuge. Für die Verlängerung der Kampagne in den Social-Media-Kanälen ist Publicis.Sapient zuständig, um die Banner-Kampagne auf reichweitenstarken Online-Medien und die passende CRM-Strategie kümmert sich GGH MullenLowe. Auch Grabarz & Partner hat mit einem Ikea Family Mailing bei der Kampagne mitgearbeitet. Dasselbe gilt für Vanderlicht. Die Designagentur hat für die lokalen Märkte Anzeigentemplates, Postwurfsendungen und verschiedene Out of Home-Medien entwickelt. Das Suchmaschinenmarketing und das Affiliate Marketing verantwirtet Plan.Net Performance. mas

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats