Flimm

Mit diesen Out-of-Home-Motiven setzt Aclewe den Kölner Kultschnaps in Szene

   Artikel anhören
Die Flimm-Kampagne steht unter dem Motto "Flimm verbindet"
© Aclewe
Die Flimm-Kampagne steht unter dem Motto "Flimm verbindet"
In der Kölner Gastrolandschaft ist das Unternehmen Flimm mit seinen Spirituosen wie Kabänes, Waldmeister 11 und Bärbelchen Kult - außerhalb des Rheinlands aber ist die Traditionsmarke noch weitgehend unbekannt. Das soll sich nun ändern: Die inhabergeführte Kölner Agentur Aclewe will die Potenziale des Getränks heben und macht den Anfang mit einer lokalen Out-of-Home-Kampagne. Bei Erfolg ist eine überregionale Kampagnenausweitung geplant.
Dafür ging sich die Agentur initiativ auf Firmeninhaber Carl Flimm zu und präsentierte ihm ihre Ideen. "Diese Begeisterung für mein Produkt und die Aussicht, auch über die Kölner Grenzen hinweg neue Märkte zu erschließen, überzeugten mich direkt", erläutert Flimm, der seit 25 Jahren an der Spitze des Familienunternehmens C. Flimm GmbH & Co. KG steht. Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine neue Markenpositionierung sowie die Kampagne "Flimm verbindet", die den Zeitgeist der Flimm-Zielgruppe wiederspiegeln soll. Auf den Plakatmotiven sind Hände verschiedenster Couleur, die gemeinsam mit Flimm anstoßen.
Das Kölner Unternehmen wirbt mit seinen Motiven zunächst lokal
© Aclewe
Das Kölner Unternehmen wirbt mit seinen Motiven zunächst lokal
Seit August sind die unterschiedlichen Out-of-Home-Motive auf digitalen Roadside Screens des Vermarkters Ströer an frequenzstarken Knotenpunkten in Köln und Umgebung zu sehen. Zudem sollen in den nächsten zwei Jahren Ambient Media und weitere Flächen bespielt werden, heißt es von Aclewe, dem ersten Agenturdienstleister in der Geschichte des Unternehmens. Ist die Kampagne in Köln erfolgreich, sei eine überregionale Kampagnenausweitung geplant. Bislang beschränkt sich der Verkauf der Flimm-Produkte noch weitgehend auf die Region rund um die Dom-Metropole. fam


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats