Er kommt von Mindshare

Deutsche Telekom macht Norman Wagner zum Mediachef

Wechselt von Agentur-auf Kundenseite: Norman Wagner
© Mindshare
Wechselt von Agentur-auf Kundenseite: Norman Wagner
Die Deutsche Telekom ist bei ihrer Suche nach einem neuen Mediachef fündig geworden. Norman Wagner wird den Posten bei dem Bonner Konzern in den kommenden Wochen übernehmen. Das bestätigt die Telekom gegenüber HORIZONT. Der frühere Mediacom-Geschäftsführer tritt damit die Nachfolge von Andreas Nassauer, 54, an. Der wird die Telekom wie berichtet demnächst nach knapp 14 Jahren in Richtung Krombacher verlassen
Für die Deutsche Telekom ist der neue Leiter Konzern Media kein Unbekannter. Wagner hat gut dreieinhalb Jahre für die langjährige Telekom-Agentur Mediacom gearbeitet, darunter zwei Jahre als Managing Director und anderthalb Jahre als Global Head of Content Distribution bei der Unit Mediacom Beyond Advertising.


Selbst als Wagner Anfang des Jahres zur Mediacom-Schwester Mindshare wechselte, war das für ihn nicht wirklich ein Abschied vom Kunden Deutsche Telekom. Hintergrund ist der Mediapitch, der zum Teil bereits Ende 2017 entschieden wurde. Damals vergab der Konzern seinen Etat für Planung und Einkauf an Mindshare. Seit Anfang des Jahres werden hierzulande sämtliche Kampagnen des Magenta Riesen über die Systeme der Agentur eingebucht. Der langjährige Betreuer Mediacom, der wie Mindshare zur Werbeholding WPP beziehungsweise zu deren Media-Network Group M gehört, ging im Kernmarkt Deutschland leer aus.

Für Christian Hahn, der sich bei der Telekom als Leiter Marketing Communications Strategy and Media um die Nachfolge von Nassauer kümmern durfte, wird Wagner ein wenn nicht der Wunschkandidat gewesen sein. Der gelernte Werbekaufmann ist nach Stationen bei Starcom Mediavest, Thomson Media Control, Mediacom und Mindshare nicht nur ein ausgewiesener Media-Experte, sondern sollte aufgrund seiner bisherigen Stationen auch die Deutsche Telekom und deren spezifische Anforderungen im Werbegeschäft aus dem Effeff kennen.


Allerdings ist der Wechsel von Agentur- auf Kundenseite für Wagner mit großen Herausforderungen verbunden. Grund ist einmal mehr der besagte Mediapitch. Denn während früher quasi das gesamte Business von nur einer Agentur, nämlich Mediacom, betreut wurde, hat die Telekom ihren Mediaetat inzwischen aufgesplittet - und eine ganze Reihe von Dienstleistern engagiert. So sind seit einigen Wochen mit Neustar und Objective Partners (Media Analytics) sowie Emetriq (Programmatic) drei weitere Dienstleister für die Telekom tätig. Weitere Agenturen sollen im Bereich Search & Affiliates verpflichtet werden. Wagner wird also auch organisatorisches Geschick mitbringen müssen, um in seinem neuen Job erfolgreich zu sein.

Ob die Position Wagners bei Mindshare neu besetzt wird - und wenn ja mit wem - ist unklar. Fest steht: Der künftige Telekom-Entscheider ist nicht der einzige Top-Manager, der die Agentur in den vergangenen Monaten verlassen hat. So war Deutschland-CEO Stefan Uhl erst Anfang April nach nicht mal einem Jahr im Amt von Bord gegangenDie Position von Uhl wird nicht neu besetzt. Seine Aufgaben übernimmt die bestehende Geschäftsführung unter Leitung von DACH-Chefin Katja Anette Brandt. mas
stats