"Elis Traum"

Wie die Telekom mit einem 20-jährigen Straßenmusiker für ihr Netz wirbt

ELI ist der Star der neuen Telekom-Kampagne
© Deutsche Telekom
ELI ist der Star der neuen Telekom-Kampagne
Werbekampagnen für ein unsichtbares Produkt gehören für die Deutsche Telekom zum Tagesgeschäft. Schließlich ist das Netz, mit dem sich der Konzern von der Konkurrenz abheben will, für die Kunden nicht greifbar. Wie kreativ die Bonner mit dieser Herausforderung umgehen, wird in den kommenden Wochen wieder in den TV-Werbeblöcken deutlich.

Die von Stammbetreuer DDB entwickelte neue Kampagne hat alles, was gutes Storytelling braucht - einen jungen Helden aus dem wahren Leben mit großen Träumen, eine interessante Geschichte - und jede Menge Rock'n'Roll. Die Hauptrolle in dem von Soup Film unter der Regie von Matt Smukler produzierten TV-Spot spielt Elias Breit, der dem interessierten Publikum in Berlin und über die Grenzen der Hauptstadt hinaus möglicherweise unter seinem Künstlernamen ELI bekannt ist. Der 20-jährige Nachwuchsmusiker, der seit seinem 12. Lebensjahr vom Durchbruch auf der großen Bühne träumt und sich bei einem Streetcasting durchsetzte, bekommt jetzt wohl die Chance seines Lebens. Dank der Telekom wird sein Straßenkonzert am 28. April per Live-Stream auf zahlreichen Kanälen wie Youtube-Masthead-Bannern, Facebook Live, Twitter und Entertain sowie MagentaMusik 360 zu sehen sein.


Für den "Gig meines Lebens", wie ELI diesen Auftritt im Telekom-Spot nennt, darf der junge Mann auf Kosten des Bonner Konzerns in den Werbeblöcken lautstark trommeln. Sätze wie "Ich lebe für meine Musik, und jetzt kann ich endlich alle über meine Musik erreichen" zeigen aber, dass nicht ELI, sondern das Telekom-Netz der eigentliche Star der Kampagne ist. Denn ohne das Netz, das das Event erst zu einem Gemeinschaftserlebnis für alle macht, hätte der Nachwuchskünstler diese Chance zum Durchbruch niemals erhalten. 

"Mit unserer 360-Grad-Storytelling-Kampagne erzählen wir ein modernes Märchen in Echtzeit, an dem jeder teilhaben kann – egal, ob unterwegs, auf dem Smartphone oder zu Hause auf dem Tablet", sagt denn auch Philipp Friedel, Leiter Marktkommunikation bei der Telekom Deutschland. Sein Kollege Michael Schuld, Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing, hofft, dass der Live-Gig für ELI und das Publikum zu einem ergreifenden Moment wird. "Wir zeigen diesen besonderen Moment und verknüpfen ihn mit der Botschaft: Magenta verbindet euch alle im besten Telekom Netz", erklärt Schuld die Botschaft.


Die Mediaagentur Mindshare, die sich nach Verabschiedung des neuen Mediamodells der Telekom seit Jahresbeginn hierzulande um Planung und Einkauf kümmern darf, schaltet den mit dem ELI-Song "Change your mind" unterlegten TV-Spot auf reichweitenstarken TV-Sendern. Online wird der 40-Sekündiger durch eine Longversion ergänzt. Zudem sind Anzeigenmotive in Printtiteln, flankierende Online-Maßnahmen sowie Social-Media- und Out-of-Home-Aktivitäten geplant. 

Es ist nicht das erste Mal, dass die Telekom wahre Geschichten in ihrer Werbung aufgreift. Prominentestes Beispiel ist sicher die legendäre Paul-Potts-Kampagne. Mit dem TV-Spot, der im Jahr 2008 den Durchbruch des ehemaligen Handyverkäufers bei der TV-Show "Britain's Got Talent" aufgriff, führte die Telekom gleichzeitig ihren neuen Markenauftritt unter dem Claim "Erleben, was verbindet" ein. Auch die Kampagne mit  Bob Carey aus dem Jahr 2013 lässt sich hier anführen. Der Auftritt, in der Carey als "Mann im rosa Tutu" auftrat, machte sich für die gemeinnützige Carey Foundation von Careys Frau Linda stark, die sich weltweit für Frauen mit Brustkrebs einsetzt. Für die Telekom lohnte sich die Zusammenarbeit am Ende freilich auch deshalb, weil die Foundation ohne die Möglichkeiten, die das Netz bietet, nie zu einem so großen Erfolg geworden wäre. mas

stats