Eine schrecklich nette Familie

Check 24 huldigt Al Bundy

Na, wer kennt die Szene? Sieht aus wie bei Al Bundy, ist aber Check24.
© Check24
Na, wer kennt die Szene? Sieht aus wie bei Al Bundy, ist aber Check24.
Anfang der 90er Jahre war er Kult. Jetzt kehrt Al Bundy ins TV zurück. Na ja, nicht ganz. Aber fast. Zumindest als Titelmelody und noch ein bisschen mehr in der Familien-Sitcom von Check 24.
Es ist die Hymne aller Sticoms. Die Titelmelodie von "Eine schrecklich nette Familie", der Kultserie aus den 90er Jahren. Und schon nach dem ersten Ton von "Love and Marriage" sind die Bilder sofort präsent: Al Bundy gelangweilt auf der Couch, Peggy, Bud und Kelly, die ihm das Geld aus der Tasche ziehen, nebst Hund Buck.


Dieser Flashback dürfte ab Sonntag durchaus in dem ein oder Wohnzimmer stattfinden, vor allem bei Zuschauern ab 35 Jahre aufwärts.  Dann läuft die neue Kampagne von Check 24 auf den reichweitenstarken TV-Sendern an. Wie man beim Mobilfunk Geld sparen kann, ist das Überthema der 4. Staffel der Webserie des Münchner Internetunternehmens. Los geht es mit den beiden Filmen - Taschengeld und Sparer des Monats -, die Check24 abwechselnd schaltet. Auf Youtube sind die Filme bereits ab Freitag live. Im Laufe der kommenden Wochen folgt dann noch ein weiterer Clip.


Wie immer hat das Storyboard CMO Helmut Huber entwickelt, die Produktion liegt wie gehabt bei Embassy of Dreams. Allerdings ist nur der Spot "Taschengeld" im Al-Bundy-Style gehalten. Der zweite Aufschlag bewegt sich in der fast schon traditionellen Machart der bisherigen Folgen und ist deutlich produktlastiger. Schadet das der Wirkung? Nicht unbedingt. Diskutiert wird über die Spots so oder so. So wie damals auf den Schulhöfen und in Studentenkneipen über die schrecklich nette Familie. mir
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats