Dmexco

Matyka und Hilbig beerben Muche und Schneider

Dominik Matyka kümmerts ich als Chief Advisor der Dmexco um die Bereiche Strategy & Conference
© Dmexco
Dominik Matyka kümmerts ich als Chief Advisor der Dmexco um die Bereiche Strategy & Conference
Nach dem unfreiwilligen Abgang der bisherigen Dmexco-Macher Christian Muche und Frank Schneider steht das neue Führungsteam für die Digitalmesse fest. Auch künftig wird die Veranstaltung von einem Trio geleitet. Neu in dem Gremium sind Dominik Matyka und Philipp Hilbig. Weiterhin Mitglied des Boards bleibt Koelnmesse-Manager Christoph Werner.
Matyka steigt als Chief Advisor in die Dmexco-Führung ein und ist zuständig für die Themenfelder Strategy & Conference. Damit tritt er quasi die Nachfolge von Muche an. Der 35-jährige Unternehmer hat sich in der Digitalbranche einen Namen als Gründer der Native-Advertising-Plattform Plista gemacht, die er 2013 an WPP verkaufte und bis 2015 als CEO führte. Heute ist Matyka als Investor und Berater über die Firma U25 Ventures und als Gründer und Partner des institutionellen Wagniskapitalgebers Cavalry Ventures tätig. "Dominik Matyka passt als ausgewiesener Digitalexperte bestens zur Dmexco. Er bringt langjährige Erfahrung, ein breites internationales Netzwerk und die nötige Innovationskraft mit, um gemeinsam mit dem Führungsteam die Dmexco erfolgreich weiterzuentwickeln", sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.


Auch Philipp Hilbig zieht ins Dmexco-Führungsteam ein
© Dmexco
Auch Philipp Hilbig zieht ins Dmexco-Führungsteam ein
Neu im Board der Dmexco ist neben Matyka auch Philipp Hilbig. Er gehört bereits seit mehreren Jahren dem Organisationsteam an und steigt jetzt in die Führung auf. Der 36-Jährige übernimmt die Verantwortung für die Bereiche Expo & Operations und damit die bisherigen Aufgaben von Schneider. Christoph Werner, 43, bleibt wie bislang verantwortlich für den Geschäftsbereich Digital Media, Entertainment und Mobility bei der Koelnmesse, zu dem die Dmexco gehört.

Die Neuaufstellung im Board war nötig geworden, nachdem sich die Koelnmesse im November 2017 von den bisherigen Partnern Muche und Schneider getrennt hat. Gegen sie und ihre Firma KDME erwirkte die Messegesellschaft eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Köln, gegen die die beiden langjährigen Dmexco-Macher inzwischen Widerspruch eingelegt haben.


Unterdessen hat die Dmexco ihre PR-Agentur gewechselt. Seit Anfang des Jahres kümmert sich nicht mehr Faktor 3 um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sondern die Münchner Agentur Cocodibu. mam
stats