Discounter

Warum sich Aldi und Lidl ein Social-Media-Duell im Tinder-Stil liefern

Lidl antwortet auf einen Aldi-Diss
© facebook.com/lidl
Lidl antwortet auf einen Aldi-Diss
Themenseiten zu diesem Artikel:
Wer hat die beste Obst- und Gemüseabteilung? Die Vergabe des Retail Awards durch das Fachmagazin Fruchthandel sorgt besonders in der Kategorie Discounter für die eine oder andere Kabbelei unter den Ausgezeichneten und ihren Konkurrenten. 2018 macht da keine Ausnahme: Das diesmal siegreiche Aldi Süd nutzt den Preis, um Vorjahressieger Lidl eine mitzugeben - und zwar im Tinder-Style.
Für die Bewertung lässt Fruchthandel 9000 Haushalte durch die GfK befragen. Dabei stehen folgende Themen im Vordergrund: Welche Organisation hat die frischeste Ware und die attraktivsten Abteilungen, wo sind Übersichtlichkeit, Sauberkeit, Auswahl, Preis-Leistungs-Verhältnis und die Beratung durch das Personal am besten?

Das Ergebnis: 25 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Aldi Süd ein attraktives Sortiment an Bio-Obst und Bio-Gemüse hat. Der Durchschnitt der übrigen genannten Discounter liegt bei 16 Prozent. "Wir sind sehr stolz auf diesen Preis, da er direkt von den Kunden kommt. Unsere Kunden bestätigen uns damit, dass sie unsere fortlaufenden Maßnahmen, die wir im Bereich Frische und Qualität ergreifen, schätzen und wir damit auf dem richtigen Weg sind", sagt Florian Hinrichs, stellvertretender Geschäftsführer im Einkauf von Aldi Süd.



Zum Kommunikationsthema wird die Auszeichnung für Aldi vor allem deshalb, weil der große Rivale Lidl seit der Einführung der Discounter-Kategorie vor zwei Jahren beide Male den Sieg davon tragen konnte. Nun hätten Preis und das richtige Unternehmen endlich zusammengefunden, will Aldi mit der Social-Media-Kampagne zum Award ausdrücken: Denn das Video, das der Discounter auf Facebook gepostet hat, zeigt im Stile der Dating-App Tinder, wie der Nutzer "Fresh Fruits 2018" Lidl wegwischt und Aldi Süd auswählt. "Hey Lidl Deutschland, nicht traurig sein. Manche Dinge passen gut, aber andere passen eben besser. Wir übernehmen dann mal", hämt Aldi in dem Post.
Lidl wäre nicht Lidl, wenn das Unternehmen nicht die passende Antwort parat hätte: Auf ihrer Facebook-Seite posteten die Neckarsulmer ebenfalls ein an Tinder erinnerndes Motiv, dass die Zusammenkunft des German Retail Awards und Aldi Süd zeigt. Daneben steht: "Nichts hält für die Ewigkeit". Im dazugehörigen Post heißt es: "Wie süß Aldi Süd, nach so einer langen Zeit in der Kassenschlange habt ihr endlich mal ein Match. Aber hey, mehr Glück als frisches Obst & Gemüse. Wir überzeugen unsere Kunden übrigens das ganze Jahr und nicht nur für eine Nacht."
Sich gegenseitig auf Facebook zu necken, hat unter Lebensmitteleinzelhändlern inzwischen Tradition. Aber vor allem Edeka und Lidl haben es in letzter Zeit ziemlich bunt getrieben: Zu Beginn des Jahres 2017 lieferten sich die beiden Unternehmen einen Video-Battle und trieben sich dabei zu kreativen Höchstleistungen an. Der Höhepunkt dabei war sicherlich das Musical "Li Dl Land", das im Leser-Voting zum Hammer des Jahres 2017 auf Platz 2 landete. ire
stats