Deutschland gegen Mexiko

Rewe langt mit Tweet zum WM-Spiel daneben

Den Tweet löschte Rewe zwei Stunden später
twitter.com/HeikeGallery
Den Tweet löschte Rewe zwei Stunden später
Rewe kann als Partner des Deutschen Fußball-Bundes die WM-Spiele des DFB-Teams näher und direkter begleiten als Nicht-Sponsoren. Was der Kölner Einzelhändler zum gestrigen Spiel gegen Mexiko ablieferte, war aber wohl etwas zu direkt.
Etwa eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn setzte die Social-Media-Abteilung von Rewe einen Tweet ab, in dem es hieß: "Mexikanern beim Aufwärmen zugucken? Geht auch in deinem Backofen". Es folgte ein Link zu einem Rezept für die Pizza "Tex-Mex". Die wütenden Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten: "Deutsche stecken andere Völker in den Ofen?! Muss man Euch erst ein Geschichtsbuch auf den Hinterkopf hauen, bevor es klingelt?", kommentierte etwa ein Nutzer.


Gut zwei Stunden dauerte es, bis Rewe den Fauxpas bemerkte und den Tweet löschte. "Hallo zusammen, unseren Tweet zum Mexiko-Spiel haben viele leider missverstanden. Wir haben diesen nun gelöscht, um auszuschließen, dass er für Zwecke, die abseits des hier gemeinten Lebensmittelkontexts stehen, missbraucht wird", teilte das Unternehmen anschließend auf Twitter mit.
Diese Erklärung sorgte allerdings nicht gerade für Beruhigung. Denn neben Kritikern, die Rewe vorwarfen, den Fehler nicht eingestehen zu wollen, meldeten sich nun auch zahlreiche User zu Wort, die hinter der Löschung des Tweets ein schnelles und unnötiges Einknicken sahen. 
Rewe begleitet die Fußball-WM als Offizieller Ernährungspartner des Deutschen Fußball-Bundes derzeit mit der Kampagne "Bist du ein Fan, sind wir dein Markt", in der auch Testimonial Thomas Müller vorkommt. An die Turnierphase knüpft das Unternehmen große Erwartungen: 
CEO Lionel Souque rechnet durch die Fußball-Weltmeisterschaft mit einem zusätzlichen Umsatz in den entsprechenden Wochen von mindestens zwei Prozent, wie der Manager gegenüber der Nachrichtenagentur dpa erklärte. ire 

stats