Coherent

Apple kauft den nächsten Karten-Spezialisten

Apple-Chef Tim Cook kauft ein
Apple
Apple-Chef Tim Cook kauft ein
Themenseiten zu diesem Artikel:
Apple stärkt seinen Kartendienst mit dem nächsten Zukauf. Der iPhone-Konzern übernahm die Firma Coherent Navigation, die einen hochpräzisen Navigations-Service entwickelte.
Im Fokus standen dabei bisher die Landwirtschaft, die Bauindustrie und die Erschließung von Erdöl- und Erdgas-Vorkommen. Apple bestätigte den Deal unter anderem dem "Wall Street Journal" am späten Sonntag mit der üblichen knappen Formulierung, dass man gelegentlich kleinere Technologie-Unternehmen kaufe.

So macht sich Motorola über den Apple-Kartendienst lustig
Mehr zum Thema

Prügelknabe Apple: Wie Motorola und Nokia die Karten-Panne ausschlachten

Eigentlich schien bei der Einführung des iPhone 5 alles nach Plan zu laufen: Mehr als 2 Millionen Vorbestellungen in den ersten 24 Stunden und lange Schlangen vor den Apple-Shops in aller Welt deuteten zunächst darauf hin, dass die Erfolgsstory ungebremst weitergehen würde. Wenn da nicht der neue Apple-Kartendienst wäre, der bei den Usern alles andere als gut ankommt. Wettbewerber wie Motorola und Nokia haben auf diese Chance scheinbar nur gewartet und ziehen Apple nun mit Werbemotiven auf.

Der Konzern übernahm bereits diverse Spezialanbieter für seinen Kartendienst. Darunter waren etwa die Firma C3 Technologies, die an 3D-Ansichten von Städten arbeitete, oder HopStop, eine Datenbank für den öffentlichen Nahverkehr. Die Apple-Karten waren im Herbst 2012 mit erheblichen Qualitätsproblemen gestartet, wurden inzwischen aber deutlich nachgebessert. dpa


stats