"Boss everyone"

Neuer Adidas-Film macht Mesut Özil und Co zu Meme-Stars

Mesut Özil, leicht verwandelt, ist einer der Stars des Films
Adidas
Mesut Özil, leicht verwandelt, ist einer der Stars des Films
Adidas macht sich fit für die junge Generation: Im neuesten Kampagnenfilm "Boss everyone" haben nicht nur Arsenal-Star Mesut Özil, der brasilianische Nationalspieler Oscar und Freestyle-Weltmeister Sean Garnier ihren großen Auftritt - sondern auch populäre Meme-Effekte, wie sie tausendfach in Videos der E-Sport-Liga Major League Gaming (MLG) zum Einsatz kommen. Die Kreation stammt von Iris Worldwide.
Der knapp 40-sekündige Spot wendet sich in seiner Aufmachung direkt an die Generation Youtube - in Sachen Schnitttechnik, visuelle Effekte und Storytelling geht Adidas also absolut mit dem Zeitgeist. Özil, Oscar und dem englischen Newcomer Dele Alli von den Tottenham Hotspur stehen auch Straßenkicker zur Seite, die ihre besten Tricks zeigen. Da werden schon einmal Drohnen vom Himmel geschossen, Kameras mit Kaugummis malträtiert und dem Gegenspieler die Hosen heruntergezogen. Legenden-Kicker Zinédine Zidane, seit kurzem Trainer von Real Madrid, hat zudem einen Cameo-Auftritt und reklamiert gleich den Titel des "Bosses" für sich. Diese Zeiten sind allerdings vorbei, findet Adidas. Und ruft den Fußball-Nachwuchs zum wiederholten Male auf, sich von seinen Vorbildern nicht nur inspirieren zu lassen, sondern diese sogar zu übertrumpfen. Den Spot präsentiert Adidas zum Lauch des neuen Fußballschuhs ACE 16+ Purecontrol, den die Protagonisten des Films seit vergangenem Wochenende in ihren Vereinen tragen. fam



stats