Special

Die Kampagne zeigt Frauen in all ihren Facetten
Bonprix
Bonprix ohne Jung von Matt

Das ist die erste Kampagne der neuen Leadagentur 180 Kingsday

Die Kampagne zeigt Frauen in all ihren Facetten
Bonprix hat eine neue Leadagentur: Künftig kommt die Werbung der Otto-Tochter von 180 Kingsday in Amsterdam. Damit beendet die Otto-Tochter eine fast sechsjährige Geschäftsbeziehung zu Jung von Matt. Der neue Etahalter hat bereits die erste Kampagne für Bonprix entwickelt. Diese soll den Modehändler als Marke mit Haltung und Selbstbewusstsein positionieren. Dementsprechend geht es im Kampagnen-Spot reichlich selbstironisch zu.
von Ingo Rentz Donnerstag, 26. April 2018
Alle Artikel dieses Specials
X
Der Film beginnt damit, dass eine Frau ihre Meinung über Bonprix in die Kamera spricht: "Für mich ist es nichts", so ihr Urteil, das im Folgenden noch vernichtender wird: "Ich find's irgendwie altmodisch und so ein bisschen für alte Muttis".

Die folgenden 60 Sekunden sollen beweisen, dass die Dame damit falsch liegt: Der Spot zeigt im Anschluss an die Eingangsszene echte Frauen jeglichen Alters und mit vielen verschiedenen Konfektionsgrößen. Die Botschaft: "Frauen sind nicht in Schubladen zu stecken – und auch hinter Bonprix steckt mehr." Der Song im Hintergrund arbeitet dabei mit verschiedenen Variationen des Statements der Kundin zu Beginn.
"Mit unserer neuen Markenkommunikation besinnen wir uns ganz stark auf unseren Markenanspruch, nämlich Mode für selbstbewusste vielseitige Frauen zu bieten, die mitten im Leben stehen und sich nicht verstellen wollen", sagt Lars Gerber, Vice President Brand and Communication Global bei Bonprix. "Dass wir dabei einen etwas frecheren Ton anschlagen, zeigt, dass auch wir als Marke selbstbewusster geworden sind und uns nicht zu verstecken brauchen."

Zwar wird die Kampagne auch im TV zu sehen sein. Der Fokus liegt jedoch auf Digital: So setzt Bonprix vor allem auf Online-Spots, Social Media, Banner und Display Ads. Aber auch Außenwerbung spielt im Mediamix eine Rolle (Motive siehe unten). "Im hart umkämpften Modemarkt zählen nicht nur Inhalte, sondern auch Formate. Wir haben genau den richtigen Mix, um uns Aufmerksamkeit zu verschaffen und neue Kundinnen für Bonprix zu begeistern", ist Gerber sicher. Der neue Agenturpartner soll Bonprix nicht nur in Sachen Kreation voranbringen: 180 Kingsday (früher 180 Amsterdam) wird die Otto-Tochter auch markenstrategisch beraten - und zwar national wie international. Die Agentur hatte sich Ende des vergangenen Jahres in einem Pitch um den Etat durchgesetzt. "Das enthusiastische internationale Agenturteam hat uns im Auswahlprozess nicht nur durch seine starken kommunikativen Ideen begeistert, sondern vor allem durch seine ausgeprägte marken- und digitalstrategische Kompetenz", so Gerber.

Noch nicht offiziell ist, wer die neue Mediaagentur von Bonprix ist. Gerüchten zufolge hat die IPG-Tochter BPN den Zuschlag bei Bonprix und der Stammmarke Otto erhalten. Eine Bestätigung dafür war bislang nicht zu bekommen. Die Otto Group musste die beiden Etats neu vergeben, da man sich kurz nach der Etatvergabe schon wieder von der Group-M-Agentur Wavemaker getrennt hatte. ire

Die Kampagnenmotive:

(© Bonprix)
(© Bonprix)
(© Bonprix)
(© Bonprix)


stats