BMW

Warum die Firmenzentrale im Münchner Norden als Batterie erstrahlt

Das BMW-Hochhaus erstrahlt als Batterie
© Ralph Larm
Das BMW-Hochhaus erstrahlt als Batterie
Gestern Abend verwandelte sich der weltberühmte "Vierzylinder" im Münchner Norden in eine Batterie. Mit der Lichtinstallation an der Firmenzentrale feiert BMW 100.000 verkaufte E-Autos im Jahr 2017.
Wer gestern Abend mit dem Auto auf dem Georg-Brauchle-, dem Petuelring, im Olympiapark oder der Lerchenauer Straße im Münchner Norden unterwegs war, konnte es nicht übersehen: Die Konzernzentrale der BMW Group, der weltberühmte Vierzylinder, erstrahlte als Batterie. Mit der Aktion feierte der Premiumhersteller 100.000 verkaufte E-Autos in diesem Jahr. "Wir kündigen nicht nur an, wir liefern auch", sagt Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG.


Mit der Installation will der Autobauer ein 99 Meter hohes Ausrufezeichen für die Ära der Elektromobilität setzen. Es ist der symbolische Übergang von der alten Welt der Verbrennungsmotoren in die Zukunft der alternativen Antriebe. Nicht zuletzt deshalb war auf den Batterien der Schriftzug "The future is electric" zu lesen.

Für BMW ist das nicht nur ein netter Marketingspruch. Im Jahr 2025 will der Konzern den Kunden 25 elektrifizierte Modelle anbieten. "An der Elektromobilität messe ich unseren Erfolg", erklärt Krüger. Seit dem Marktstart des BMW i3 hat der Hersteller über 200.000 elektrifizierte Autos verkauft. Laut dem Polk/IHS Report weist die Gruppe bei den Neuzulassungen vollelekrtischer und Plug-In-Hybrid-Autos in Europa einen Marktanteil von 21 Prozent aus.
Die Kreativagentur hinter der Installation ist Jung von Matt. Umgesetzt hat BMW das Ganze mit dem Kulturverein Spielmotor München. Die Public-Private-Partnership der Stadt München und der BMW Group wurde 1979 mit dem Ziel gegründet, kulturelle Bandbreite nach München zu bringen und die Stadt als Kulturstandort überregional und international zu etablieren. Und deswegen wird die Aktion auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook gestreut. Den Film dazu haben Simon & Paul produziert, Regie führte Tobias Paul. Und die Musik steuerte 2WEI Music bei. mir
stats