Autonomes Fahren

Mercedes überholt Google

   Artikel anhören
Die E-Klasse trägt ihren Teil dazu bei, dass Mercedes-Benz Google beim Thema autonomes Fahren schlägt
© Mercedes-Benz
Die E-Klasse trägt ihren Teil dazu bei, dass Mercedes-Benz Google beim Thema autonomes Fahren schlägt
Mercedes-Benz hat beim Thema autonomes Fahren mehr Kompetenz als Google. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Puls Marktforschung. BMW parkt auf dem dritten Platz.
Es ist eines der Zukunftsthemen der Autoindustrie: autonomes Fahren. In einer Studie hat jetzt die Puls Marktforschung in Nürnberg die Deutschen gefragt, welche Marken sie mit selbstfahrenden Autos verbinden. Mercedes steht hier unangefochten  vor Google an der Spitze. Der amerikanische Tec-Konzern schafft es allerdings, mit seinem Roboterauto etablierte deutsche Hersteller deutlich abzuhängen. BMW, Audi und VW folgen auf den weiteren Plätzen. Mit Tesla fährt ein weiterer Herausforderer der Branche weit nach vorne (Platz 6). Erstaunlich auch, dass sich Apple trotz der Geheimnisse um sein i-Car unter den Top 10-Marken platzieren kann. "Insgesamt mischt das Zukunftsthema die Rangordnung der etablierten Automobilmarken gehörig durcheinander", sagt Puls-Chef Konrad Weßner.
Welche Marken die Deutschen mit autonomem Fahren verbinden.
© Puls Marktforschung
Welche Marken die Deutschen mit autonomem Fahren verbinden.
Was den Erfolg von Mercedes-Benz dabei ausmacht? Zwei Gründe dürften dafür den Ausschlag geben. Zum einen promotet der Stuttgarter Premiumhersteller in den vergangenen drei Jahren in seinen Modell-Kampagnen immer wieder unterschiedliche Assistenzsysteme, wie automatisches Bremsen und Spurhalten. Zum anderen dürfte aber auch die aktuelle Markteinführung der E-Klasse ihre Auswirkungen haben, die stark auf das Zukunftsthema ausgelegt ist. mir


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats