Audi, BMW und Daimler

Deutsche Autobauer beteiligen sich an Mobilfunk-Allianz für vernetzte Fahrzeuge

Daimler-Chef Dieter Zetsche ist mit seinem Unternehmen bei der "5G Automotive Association" dabei
Daimler AG
Daimler-Chef Dieter Zetsche ist mit seinem Unternehmen bei der "5G Automotive Association" dabei
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die deutschen Autobauer Audi, BMW und Daimler bilden eine Allianz mit Unternehmen aus der Telekommunikations-Industrie für die Vernetzung von Fahrzeugen mit dem Mobilfunk der nächsten Generation. Teilnehmer der "5G Automotive Association" sind die Telekom-Ausrüster Ericsson, Nokia und Huawei sowie die Chipentwickler Intel und Qualcomm.
Ziel der umfangreichen Kooperation sei, neue Kommunikationslösungen zu entwickeln und zu testen sowie intelligente Verkehrslösungen zu unterstützen, wie die Unternehmen mitteilten. Der nächste Datenfunk-Standard mit der Bezeichnung 5G soll viel schnellere Übertragungs-Geschwindigkeiten und praktisch auf Null verkürzte Reaktionszeiten bringen. Das soll unter anderem beim Betrieb selbstfahrender Autos helfen.

Es ist eine erste Branchenübergreifende Allianz dieser Art. BMW und Intel arbeiten bereits bei der Entwicklung von Roboterwagen zusammen. dpa

stats