Aldi

Warum der Discounter jetzt Emojis über die Preise schmunzeln lässt

Aldi wirbt wieder verstärkt mit dem Preis
© Aldi
Aldi wirbt wieder verstärkt mit dem Preis
Eigentlich bewerben die Aldi-Gesellschaften ihre Marke mit Botschaften rund um den Claim "Einfach ist mehr". Doch das Discounter-Geschäft ist härter geworden und der Preis steht wieder im Mittelpunkt – auch in der neuen Aldi-Kampagne von Oliver Voss. Mit kreativ aus Lebensmitteln geformten Emojis sollen die Kunden daran erinnert werden, dass sich der Discount-Marktführer beim Thema Preis vor der Konkurrenz nicht zu verstecken braucht.

Aldi kämpft beim Thema Preiskommunikation allerdings auf schwierigem Terrain: Während Wettbewerber wie Penny, Netto und Lidl ihre Schnäppchen ganz selbstverständlich auch im Fernsehen bewerben, erlaubt es die kooperativ gesteuerte Kampagne von Aldi Nord und Aldi Süd nicht, wöchentliche Aktionen mit einem TV-Spot zu begleiten. Bisher spielte Aldi das Thema daher vor allem in seinen Handzetteln und ließ es in der TV-Werbung im Rahmen der Imagespots nur anklingen.



Die Motive hat Oliver Voss entwickelt
© Aldi
Die Motive hat Oliver Voss entwickelt
Mit der neuen Kampagne, die Ende Februar startet und den ganzen März über laufen wird, hat die Kreativagentur Oliver Voss nun einen Weg gefunden, das Thema mit starken Bildern zu inszenieren. Dabei appellieren die Emojis mit Sprüchen wie "In LOVE mit den ALDI Preisen", "Schockierend gute Preise" oder "Unsere Preise sind zum Lachen günstig" besonders stark an die jüngeren Zielgruppen, bei denen der Nimbus der Aldi-Preise tendenziell schwächer ausgeprägt sein dürfte als bei älteren Käuferkreisen.

Deshalb wir die Kampagne nicht nur über die ganze Klaviatur der Out-of-Homme-Formate (Großflächen, City-Light-Poster, digitale Außenwerbeflächen) sowie in Prinmedien und dem Handzettel gespielt, sondern auch in allen Social-Media-Kanälen des Discounters eingesetzt. cam


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats