"60 Years. 60 Stories"

Wie ein Fahrlehrer und ein Paar die Faszination von Mini erklären

   Artikel anhören
Raffaela und Joseph sind ein ein Gastronomen- und Künstlerpaar. Sie haben kein Auto. Warum sie dann in einer Autokampagne auftauchen? Sie freuen sich schon jetzt auf den elektrischen Mini.
© Mini
Raffaela und Joseph sind ein ein Gastronomen- und Künstlerpaar. Sie haben kein Auto. Warum sie dann in einer Autokampagne auftauchen? Sie freuen sich schon jetzt auf den elektrischen Mini.
Mini setzt die nächsten Akzente in seiner Kampagne zum 60. Geburtstag. Ein Künstler- und Gastronomenpaar, das noch gar kein Auto besitzt, sowie ein Fahrlehrer, der nur weiße Minis besitzt, sind die Akteure der nächsten Kommunikationswelle. HORIZONT zeigt die beiden Filme der Kultmarke.
Auf die Idee, ein junges Paar, das bisher keinen fahrbaren Untersatz besitzt, in einer Autokampagne auftreten zu lassen, muss man erst einmal kommen. Doch bei Mini fügt sich das am Ende zu einer stimmigen Geschichte. Und das liegt nicht nur daran, dass die BMW-Tochter ohnehin im Marketing gerne mal vorgegebene Wege verlässt um Neues auszuprobieren
Raffaela und Joseph haben ein Kind und sind ein Künstler- und Gastronomenpaar aus Frankfurt. Sie legen Wert auf Design, auf Sorgfalt, lieben Details und achten auf Nachhaltigkeit. Und deshalb warten die beiden auf die elektrische Variante des Mini, der noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll. Die Geschichte ist Teil der Kampagne "60 Years 60 Stories", mit der die Kultmarke ihre Fans animieren will, ihre besonderen Erlebnisse mit Mini zu teilen. So wie etwa Mathias, Fahrschulbesitzer in Minden. Er bringt seinen Kunden das Autofahren aussschließlich in weißen Minis bei. Der Markenfan verwirklichte seinen Traum von einer eigenen Fahrschule, in dem er einfach den Mini seiner Freundin zu einem Fahrschulauto umbaute.
Damit nicht genug. Bereits vor ein paar Wochen ging zudem schon die Geschichte von Mergim online, einem Frankfurter Barista und dessen Liebe zur Kultmarke. Die drei Beiträge zeigen nicht, wie individuell Minianer sind und wie sie so ticken. Sie sollen auch die Fans animieren, ihre eigene Geschichte mit Mini zu erzählen und mit der Community zu teilen. Das könnte durchaus gelungen, weil die Filme nicht auf platte Werbung setzen, sondern auf ausbalanciertes Storytelling. Dafür sind die Agenturpartner Achtung und Serviceplan Campaign X verantwortlich. mir
stats