„Lidl muss man können“

So selbstbewusst inszeniert sich Lidl als anspruchsvoller Arbeitgeber

   Artikel anhören
Erstmals bewirbt Lidl seine Arbeitgebermarke erstmals auch im Fernsehen
© Lidl
Erstmals bewirbt Lidl seine Arbeitgebermarke erstmals auch im Fernsehen
Es gab mal eine Zeit, in der ein Job bei einem Discounter als negatives Extremerlebnis empfunden wurde. Lidl macht jetzt in seiner neuen Arbeitgeberkampagne „Lidl muss man können“ eine positive Challenge daraus. Mit TV-Spots, Plakatmotiven und Social-Media-Werbung sucht das Neckarsulmer Unternehmen auf breiter Front neue  Kollegen fürs #teamlidl. Die Botschaft der von Philipp und Keuntje kreierten Kampagne ist in allen Motiven stets dieselbe: Der Discounter bietet nicht nur anspruchsvolle Jobs, sondern auch eine positive Atmosphäre am Arbeitsplatz.

Die 360-Grad-Kampagne „Lidl muss man können“ ist ab sofort auf allen Lidl-eigenen Social-Media-Kanälen mit #lidlmussmankoennen, #teamlidl und #wirsindlidl, in den Filialen sowie im Haushaltshandzettel präsent. Erstmalig setzt der Discounter beim Employer Branding auch auf TV: Ab 31. August werden an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden Fernsehspots mit den Inhalten der neuen Lidl-Arbeitgeberkampagne ausgestrahlt. Darüber hinaus wird die neue Kampagnenseite www.lidl-muss-man-koennen.de gelauncht.


In seiner neuen Arbeitgeber-Kampagne zeigt sich Lidl als Unternehmen mit viefältiger Arbeitskultur
© Lidl
In seiner neuen Arbeitgeber-Kampagne zeigt sich Lidl als Unternehmen mit viefältiger Arbeitskultur
Ein derartig selbstbewusster Auftritt wäre für die Marke vor zehn Jahren kaum möglich gewesen, als Lidl vor allem wegen der Bespitzelung seiner Mitarbeiter Schlagzeilen machte. Heute kann sich der Discounter als transparenter Arbeitgeber positionieren, der um motivierte und dynamische Angestellte mit Teamgeist wirbt. Die kommunikative Strategie von „Lidl muss man können“ dürfte sich auch aus dem unverändert bestehenden Problem erklären, dass viele den Lebensmittelhandel immer noch als Billiglohnsektor mit schlechten Karriereoptionen wahrnehmen.

Zumindest für das eigene Haus will Jens Urich, Geschäftsleiter Personal bei Lidl Deutschland, dieses Klischee nicht gelten lassen: „Wir vertrauen in die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter und trauen uns gegenseitig viel zu. Wer möchte, kann bei uns viel erreichen.“ Umgekehrt erwarte Lidl als Arbeitgeber allerdings auch einiges von seinen neuen Mitarbeitern: "Unser Arbeitsalltag ist herausfordernd und schnell – und unsere Kollegen bekommen für ihren Einsatz viel zurück. Was das ‚Team Lidl‘ täglich leistet, das muss man erst einmal können."


Neben dem Leistungsanspruch will die Kampagne aber auch die Vielfalt des Arbeitsumfelds vermitteln, indem sie Themen wie Umweltschutz, Gesundheit, soziales Engagement, Gleichberechtigung oder Internationalität aufgreift. Diese Inhalte sind für das Employer Branding von Lidl ein neuer Entwicklungsschritt. In den vergangenen Jahren hatte Lidl seine Arbeitgeberwerte und Führungsleitlinien innerhalb des Unternehmens etabliert. Jetzt liegt der Kommunikationsschwerpunkt zur Arbeitgebermarke Lidl auf der Job- und Themenvielfalt. Das schlägt sich thematisch in Großflächenplakaten mit Claims wie „In Regalen denken statt in Schubladen“ oder „Mehr Bio für alle möglich machen" nieder. cam

stats