Kreativranking 2021

Das sind die meistprämierten deutschen Marken des Jahres

   Artikel anhören
WWF, Reporter Ohne Grenzen und Hornbach stehen auf dem Siegertreppchen
© HORIZONT
WWF, Reporter Ohne Grenzen und Hornbach stehen auf dem Siegertreppchen
Welche Marken haben dieses Jahr bei Kreativwettbewerben geglänzt? Stimmt die unter Werbeagenturen weit verbreitete subjektive Wahrnehmung, dass wegweisende Kampagnen im zweiten Pandemie-Jahr rar gesät waren oder gibt es doch die eine oder andere Überraschung? Tatsächlich wird die Rangliste von zwei NGOs dominiert: WWF und Reporter Ohne Grenzen.

Mit den Kampagnen "Eurythenes plasticus" und "The Uncensored Library" ist den beiden Organisationen genau das gelungen, was große Wirtschaftsunternehmen gerne als ihren Anspruch formulieren, in der Realität allerdings nur selten wirklich konsequent umsetzen: Sie beziehen auf spektakuläre Weise Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und haben eine Diskussion ausgelöst, die weit über die Grenzen der Kreativbranche hinausgeht.


Immerhin folgt auf Platz 3 der kreativsten Marken ein wirtschaftsorientiertes Handelsunternehmen, das seit 20 Jahren immer wieder kreative Highlights setzt und sich auch nicht davor scheut, Haltung zu zeigen: Hornbach. Nachholbedarf haben hingegen die Automobilhersteller. Lediglich BMW hat es noch unter die Top 10 geschafft, Mercedes liegt abgeschlagen auf Platz 28. Von der früheren Nummer 1 Volkswagen herrscht in Sachen Kreation schon länger Funkstille. Vielleicht ist das auch ein Zeichen der Zeit? Die Autohersteller befinden sich mitten in der größten Transformation ihrer Geschichte. Da liegt bei dem einen oder anderen der Fokus offenbar auf ganz anderen Themen als auf spektakulären Werbekampagnen, über die jede*r spricht.
Diese Marken haben 2021 die meisten Kreativpreise gewonnen
© HORIZONT
Diese Marken haben 2021 die meisten Kreativpreise gewonnen

    stats