Studie: Trikotwerbung nicht angemessen vergütet

Themenseiten zu diesem Artikel:
Von den 18 Bundesliga-Vereinen erlösen nur 8 Klubs realistische Preise für ihre Trikotwerbung. Sechs Vereine verdienen damit zu wenig und vier generieren zu hohe Einnahmen. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die vom IFM Institut durchgeführt wurde. Während beispielsweise die Preise für die Trikotwerbung bei Bayern München (17 Mio. Euro) als realistisch angesehen werden, kommt Borussia Dortmund zu gut (10 Mio. gegenüber errechneten 3,6 Mio. Euro) und Schalke 04 zu schlecht (7,5 Mio. statt angemessenen 11 Mio. Euro) weg. Das Institut hat auf Basis der Medienpräsenz der Vereine (laut European Club Performance Check 2004/05) versucht, adäquate Preise für Trikotwerbung zu ermitteln. Emotionale, schwer bewertbare Faktoren fanden dabei keine Berücksichtigung. Das Karlsruher Institut sieht zudem einen Trend zu stärker leistungsbezogenen Verträgen zwischen Sponsoren und Vereinen. mas



stats