Red Bull greift in der Formel 1 zu Puma

Der Sportartikelhersteller Puma rüstet künftig das Formel-1-Team Red Bull Racing aus. Nach Informationen der "Salzburger Nachrichten" entschädigt Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz damit Puma-Chef Jochen Zeitz für den verlorenen Ausrüstervertrag beim Fußballclub Red Bull Salzburg. Der Klub wechselt trotz eines bestehenden Ausrüstervertrags mit Puma zum Konkurrenten Adidas. Den Deal mit Adidas soll Red Bull Franz Beckenbauer beschert haben. Eine von Red Bull angebotene Entschädigung hatte Puma abgelehnt. Vor Gericht erreichte das Unternehmen eine einstweilige Verfügung. ork



stats