Prominente rufen zum Wahlboykott auf

"Kein' Sinn": Claude-Oliver Rudolph geht nicht wählen
"Kein' Sinn": Claude-Oliver Rudolph geht nicht wählen
Mit einem müden Abklatsch der viralen "Don't Vote"-Kampagne zur US-Präsidentschaftswahl machen deutsche Prominente in einem Clip Stimmung für die Bundestagswahl und rufen dabei zum Wahlboykott auf. Vor der Kamera stehen unter anderem Jan Hofer, Detlev Buck, Claude-Oliver Rudolph, Mike Krüger, Sarah Kuttner, Alexandra Kamp und Bernhard Brink. Sie fordern "Nicht wählen".

Die weit vor der Wahl am 27. September gestartete Aktion der Politik-Plattform Politik-digital.de und der Fernsehproduktion Probono soll "Politikverdrossenheit und Wahlmüdigkeit thematisieren“, sagt Stefan Gehrke, Geschäftsführer von Politik-digital.de.

Doch während der US-Spot mit seiner Riege an Hollywood-Stars in seiner Tonalität klar als Anti-Boykott-Aufruf erkennbar war, lässt die deutsche Variante bislang eine deutliche Auflösung vermissen. ork

stats