Neue Steuergrenze für Werbeaufwendungen

Themenseiten zu diesem Artikel:
Mit der Einführung des Euro ändert sich auch die steuerliche Bemessungsgrenze für betriebliche Werbeaufwendungen. Darunter fallen unter anderem Prämien und Geschenke an Geschäftskunden. Konnten gemäß Paragraph 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG) bis Ende 2001 jeweils 75 Mark für betrieblich veranlaßte Zuwendungen steuerlich geltend gemacht werden, sind ab 2002 bis zu 40 Euro (78,23 Mark) pro Empfänger jährlich steuerlich absetzbar. Dies teilt der in Düsseldorf ansässige Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft (GWW) mit.



stats