"Made in EU"-Kennzeichnung soll Standard werden

"Made in EU" wird zum Markenzeichen
"Made in EU" wird zum Markenzeichen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Das Europäische Parlament hat in dieser Woche die obligatorische Angabe der "Hergestellt in"-Kennzeichnung beschlossen. Die Etikettierung soll künftig für Kleidungsstücke, die innerhalb der EU hergestellt werden, verbindlich gelten. Ziel ist es, Verbraucher vor irreführenden Angaben bezüglich des Herkunftslandes zu schützen.

Die Angaben zum Herstellungsland sind bisher freiwillig. Das Parlament betont jedoch, dass die Verbraucher ein Recht darauf haben zu erfahren, ob die Textilien aus einem EU-Mitgliedsstaat oder einem Drittland stammen.

In den nächsten zwei Jahren soll die Kommission einen Bericht zur Erhebung neuer EU-weiter Kenzeichnungsvorschriften vorlegen. Deutsche Wirtschaftsverbände wie DIHK und BDI befürchten damit ein Ende der "Made in Germany"-Marke. hor

stats