Kontroverse Focus-Ford: Focus nun doch auf vier Rädern?

Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Ford AG in Köln hat in einem Schreiben an Verleger Hubert Burda um ein Gespräch über die Nutzung des Markennamens "Focus" gebeten. Anfang Juli hatte das Kölner Landgericht dem Automobilhersteller die Nutzung des Namens untersagt, weil dadurch das Namensrecht des Mediums aus dem Burda-Verlagverletzt würde. Da Ford weltweit seinen Escort-Nachfolger unter dem Namen Focus einführen will, bleibt dem Autoproduzenten nur der Weg über eine außergerichtliche Einigung. Experten vermuten, daß Ford dem Burda-Verlag eine Lizenzvereinbarung anbieten wird.



stats