Konkurrenz fürs iPad: Wie Google Apple und Amazon das Wasser abgraben will

   Artikel anhören
Das Nexus 7 kommt im Juli zunächst in den USA auf den Markt
Das Nexus 7 kommt im Juli zunächst in den USA auf den Markt
Das iPad von Apple bekommt immer mehr Konkurrenz. Nach Microsoft (Surface) hat jetzt auch Google sein erstes eigenes Tablet vorgestellt. Mit dem Launch des Nexus 7 wird die Luft im Tablet-Markt aber nicht in erster Linie für Apple dünner. Vor allem Amazon dürfte die Entwicklung mit Sorge betrachten, denn mit dem Nexus 7 spricht Google dieselbe Zielgruppe an wie der Onlinehändler mit seinem Kindle Fire.


Das Nexus 7 bietet dank Google Play reichlich Entertainment
Das Nexus 7 bietet dank Google Play reichlich Entertainment
Das Nexus 7, das Google gestern auf einer Konferenz in San Francisco vorgestellt hat, ähnelt in überraschend vielen Belangen dem Kindle Fire von Amazon: Beide Geräte sind mit einem hochauflösenden, berührungsempfindlichen Sieben-Zoll-Display, W-Lan und mit einer 8-Gigabite-Festplatte ausgestattet. Sogar die Batterielaufzeit ist mit jeweils acht Stunden dieselbe. Nicht zuletzt verlangt Google für sein Nexus 7 genau denselben Preis wie Amazon für das Kindle Fire - nämlich 199 US-Dollar.

Das deutlich hochwertiger positionierte iPad spielt da in einer ganz anderen Liga. Mit seinem 9,7-Zoll-Bildschirm ist das Apple-Tablet nicht nur deutlich größer, sondern auch deutlich teurer. Satte 499 Dollar müssen Apple-Fans für die günstigste Varante auf den Tisch legen.


  Mit dem Launch seines mit dem neuen Android-Betriebssystem Jelly Bean ausgestatteten Tablets hat Google aber weit mehr im Sinn als die Umsätze durch den Hardwareverkauf. So ist das Nexus 7 direkt an die neue Content-Plattform Google Play angebunden. Dort haben Nutzer Zugriff auf kostenpflichtige Inhalte wie tausende Filme und TV-Shows, Magazine, rund 600.000 Apps und Spiele sowie mehr als vier Millionen elektronische Bücher - laut Google bietet die Plattform damit die größte E-Books-Bibliothek der Welt.

Eine Überraschung ist, dass Google das Nexus 7 von dem taiwanesischen Konzern Asus produzieren lässt. Nach der 12,5 Milliarden US-Dollar schweren Übernahme von Motorolas Handy- und Tabletsparte wäre es naheliegend gewesen, das Tablet von Motorola Mobility entwickeln zu lassen. Zumal das Unternehmen mit dem Motorola Xoom bereits Erfahrung auf dem Gebiet hat. Das Nexus 7 kommt Mitte Juli zunächst in den USA, Kanada, Großbritannien und Australien auf den Markt. Wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist noch unklar. mas
stats