INSM-Anzeige kritisiert Milchpreiserhöhung

Mit einem neuen Anzeigenmotiv prangert die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) die steigenden Milchpreise an. Zu sehen ist eine wie ein teures Parfüm aufgemachte Milchflasche.

Die These der INMS: Milch werde durch wettbewerbsfeindliche Eingriffe der EU-Agrarordnung teurer und der Verbraucher müsse diese Bürokratie auch noch über Steuergelder bezahlen. Die Anzeige wurde von Scholz & Friends, Berlin, kreiert. kj



stats